Hertha BSC

Hertha-Zugang Guendouzi glänzt bei Frankreichs U21

Während der Zugang von Hertha BSC endlich wieder Spielpraxis sammelt, erlebt der Ex-Stammkeeper des Klubs eine herbe Enttäuschung.

Matteo Guendouzi (M.) bereitete einen Treffer von Frankreichs U21 vor.

Matteo Guendouzi (M.) bereitete einen Treffer von Frankreichs U21 vor.

Foto: FREDERICK FLORIN / AFP

Berlin. Genau darauf hatten die Verantwortlichen von Hertha BSC gehofft: Zugang Matteo Guendouzi (21) hat in Frankreichs U21 endlich wieder Spielpraxis gesammelt. Beim klaren 5:0 (4:0) in der EM-Qualifikation gegen Liechtenstein stand der zentrale Mittelfeldspieler am Donnerstagabend gut eine Stunde auf dem Platz, lief erstmals mit der Kapitänsbinde auf und bereitete einen Treffer vor.

Für die Leihgabe des FC Arsenal sind Einsätze derzeit essenziell – „er hat lange nicht gespielt“, betonte Hertha-Coach Bruno Labbadia nach der Verpflichtung des Toptalents. In London war Guendouzi letztmals am 20. Juni zum Einsatz gekommen, seither absolvierte er lediglich einmal 90 Minuten, Anfang September im Nationalteam. Am Montag gegen die Slowakei hat er erneut die Chance, sich zu zeigen.

Für Hertha-Keeper Jarstein ist der EM-Traum geplatzt

Herthas langjähriger Stammkeeper Rune Jarstein (36) musste derweil eine herbe Enttäuschung hinnehmen. Der Norweger verpasste durch ein 1:2 nach Verlängerung gegen Serbien die Qualifikation für die Europameisterschaft. Das entscheidende Tor kassierte der Berliner in der 102. Minute.

Norwegens Stürmer-Star Erling Haaland (20) war bedient: „Ich bin richtig sauer“, sagte der Youngster von Borussia Dortmund, „ich habe mich überhaupt nicht ins Spiel eingebunden gefühlt.“ Nationaltrainer Lars Lagerbäck bot seinen Rücktritt an.

Herthas Routinier Pekarik zieht ins Play-off ein

Rechtsverteidiger Peter Pekarik (33) ist derweil mit der Slowakei ins Play-off der EM-Qualifikation eingezogen. Beim 4:2 im Elfmeterschießen gegen Irland spielte der Berliner Routinier durch.

Selbiges galt für Herthas neuen Kapitän Dedryck Boyata (29), der bei Belgiens 1:1 (0:0) im Freundschaftsspiel gegen die Elfenbeinküste den späten Ausgleich per Elfmeter hinnehmen musste. Landsmann Dodi Lukebakio (23), der erstmals ins A-Nationalteam berufen worden war, kam hingegen nicht zum Einsatz.

Last-Minute-Zugang Omar Alderete (23) blieb in Paraguay ebenfalls auf der Bank. Im WM-Qualifikationsspiel gegen Peru (2:2) musste Herthas neuer Innenverteidiger zuschauen.

Erfreulicher lief der Donnerstagabend für den im Sommer verpflichteten Deyovaisio Zeefuik (22). Der Rechtsverteidiger gewann mit der U21 der Niederlande 5:0 gegen Gibraltar und bereitete dabei den vierten Treffer vor.

Mehr über Hertha BSC lesen Sie hier.