Wechsel

Vedad Ibisevic wird Schalker und verzichtet auf Grundgehalt

Vedad Ibisevic, der bei Hertha BSC keinen neuen Vertrag erhielt, wird ein Königsblauer. Dafür verzichtet er sogar auf viel Geld.

Vedad Ibisevic hat bei Schalke 04 unterschrieben.

Vedad Ibisevic hat bei Schalke 04 unterschrieben.

Foto: dpa

Berlin. Der neu verpflichtete Stürmer Vedad Ibisevic verzichtet beim FC Schalke 04 komplett auf ein Grundgehalt. Das sagte der 36 Jahre alte Stürmer in einem am Donnerstagnachmittag vom Fußball-Bundesligisten verbreiteten Video, in dem Ibisevic gemeinsam mit Schalkes Sportvorstand ein Interview gibt. „Die Summen, die da rum kreisen, sind falsch“, sagt er zu zahlreichen Spekulationen. „Schalke ist in einer schwierigen Situation. Ich wollte noch mal Bundesliga spielen. Deswegen haben wir uns darauf geeinigt: Ich werden kein Grundgehalt haben“, sagte der ehemalige bosnische Nationalspieler.

Rein aus versicherungstechnischen Gründen müsse er zwar ein Gehalt vom Verein beziehen, so der Stürmer weiter. „Aber was ich bekommen muss, werde ich spenden. Ich spiele halt für Prämien. Das ist ein typischer Vertrag nach Leistung“, erläuterte der Angreifer, der zuletzt bei Hertha BSC keinen neuen Vertrag bekommen hatte. „Schalke ist Schalke - ein cooler Verein. Allein die Chance, noch mal für Schalke zu spielen, war genug Anreiz für mich. Mein Grundgehalt sollte sowieso nicht groß sein. Deshalb haben wir uns geeinigt, dass ich es spende, damit wir auf Null kommen.“

Sportvorstand Jochen Schneider berichtete, dass er einen ähnlichen Fall erst einmal im Profigeschäft erlebt habe. „Aber es zeigt, dass es eine außergewöhnliche Geschichte und wie sehr Vedad brennt, für Schalke zu spielen.“