Bundesliga

Hertha-Profi mit Coronavirus infiziert – Team in Quarantäne

Bei Hertha BSC hat sich ein Spieler mit dem Coronavirus infiziert. Der Klub stoppt den Trainingsbetrieb, gesamtes Team in Quarantäne.

Auch Herthas Trainer Alexander Nouri (2.v.r.) befindet sich nach dem ersten positiven Corona-Fall in seiner Mannschaft in Quarantäne.

Auch Herthas Trainer Alexander Nouri (2.v.r.) befindet sich nach dem ersten positiven Corona-Fall in seiner Mannschaft in Quarantäne.

Foto: Andreas Gora / dpa

Berlin. Eigentlich sollte es am Dienstagmorgen wieder losgehen mit dem Teamtraining bei Hertha BSC. Stattdessen heißt es nun: Quarantäne statt Schenckendorffplatz. Wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, wurde ein Spieler der Profimannschaft positiv das Coronavirus getestet. Das gesamte Team inklusive Trainer und Betreuer wurde daraufhin in 14-tägige häusliche Quarantäne geschickt.

„Der Spieler hat über die üblichen Symptome geklagt und wir haben ihn dann umgehend von der Gruppe getrennt“, sagte Dr. Uli Schleicher, Mannschaftsarzt bei Hertha, „ein Test hat dann ein positives Ergebnis auf das Virus hervorgebracht. Alle Spieler unseres Kaders müssen nun die nächsten zwei Wochen zu Hause bleiben, was auch einen individuellen Trainingsplan außer Haus ausschließt. Wir werden jetzt beobachten, ob noch weitere Fälle dazukommen, denn davon ist der Wiedereinstieg ins Mannschaftstraining abhängig.“

Manager Preetz appelliert an Verhaltensregeln

Nach Paderborns Luca Kilian ist der Herthaner der zweite Bundesliga-Profi, der sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Um welchen Spieler es sich handelt, machte der Verein unter Berufung auf „Datenschutz und Privatsphäre“ nicht öffentlich. Personen, die mit den betroffenen Profi in Kontakt waren, seien ermittelt worden, hieß es von Klub-Seite.

„Bei einer solch rasanten Entwicklung der Fallzahlen war es abzusehen, dass das Virus früher oder später auch im Mannschaftskreis ankommt“, sagte Manager Michael Preetz. „Das Wichtigste ist, dass sich alle nun an die Regeln halten. Wir müssen die Situation jetzt so annehmen, wie sie ist. Wann die Mannschaft wieder gemeinsam auf dem Platz stehen kann, ist derzeit noch offen.“

Erst am Montag hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) beschlossen, auch den kommenden 27. Spieltag nicht auszutragen und die Bundesliga bis mindestens 2. April pausieren zu lassen. Wie es danach weitergeht, soll zeitnah besprochen werden.

Schon in der vorläufigen Trainingspause hatten die Spieler sich zu Hause mit individuellen Trainingsplänen fit gehalten. Winterzugang Krzysztof Piatek postetet bei Instagram ein kurzes Video:

Beim SC Paderborn, wo sich ebenfalls die gesamte Mannschaft in Quarantäne befindet, haben die Klub-Verantwortlichen angekündigt, ihren Spielern zeitnah Spinning-Bikes zu liefern, um das Ausdauertraining zumindest teilweise aufrechterhalten zu können. Bei Hertha sind derartige Maßnahmen derzeit nicht geplant, hieß es von Vereinsseite.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Berlin, Deutschland und der Welt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus in Berlin haben wir hier für Sie zusammengetragen. In unserem Newsblog berichten wir über die aktuellen Coronavirus-Entwicklungen in Berlin und Brandenburg. Die deutschlandweiten und internationalen Coronavirus-News können Sie hier lesen. Zudem zeigen wir in einer interaktiven Karte, wie sich das Coronavirus in Berlin, Deutschland, Europa und der Welt ausbreitet. Alle weiteren wichtigen Informationen zum Coronavirus bekommen Sie hier.