BUNDESLIGA

Klinsmann fällt zum zweiten Mal mit den drei Streifen auf

Hertha BSC: Trainer entschuldigt sich das „verkehrtes“ Logo auf dem Smartphone. Am Mittwoch leitete er das Training in Adidas-Schuhen

Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann filmt die Ostkurve beim Singen der Hymne „Nur nach Hause gehen wir nicht“.

Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann filmt die Ostkurve beim Singen der Hymne „Nur nach Hause gehen wir nicht“.

Foto: Foto: Gora / dpa

Berlin. Jürgen Klinsmann hat gleich in seinem Premierenspiel als neuer Cheftrainer von Fußball-Bundesligist Hertha BSC ungewollt für Aufsehen gesorgt. Vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen Borussia Dortmund (1:2) filmte der Weltmeister von 1990 mit seinem Handy in gut sichtbarer Hülle des Sportartikelherstellers Adidas die Hertha-Fans, die die Hymne „Nur nach Hause“ angestimmt hatten.

Natürlich waren beim ersten Auftritt von Klinsmann nach zehn Jahren Pause in diesem Moment alle TV-Kameras, alle Fotoobjektive auf Klinsmann gerichtet. Bei Adidas-Konkurrent Nike, dem Ausstatter von Hertha BSC, werden sie wenig amüsiert gewesen sein. Immerhin: Klinsmann trug die Jacke des US-Sportartikelgiganten.

Nach der Partie erklärte sich der Hertha-Trainer so: „Das Lied hat mich immer bewegt. Ich stand auf einmal da unten, da dachte ich: ‘Das filme ich jetzt’.“ Das Handy habe er danach aber ausgemacht, versicherte Klinsmann

Klinsmann leitet das Training in Adidasschuhen

Am Morgen danach sagte Klinsmann: „Das tut mir leid, ich habe nie daran gedacht, dass ich Adidas auf der Hülle habe.“ Das Smartphone habe ihm seine Frau Debbie mitgegeben. Klinsmann sagte, er werde die Hülle austauschen gegen eine mit Hertha-Emblem.

„Also, es war eine spontane Aktion, weil ich dieses Lied einfach mag. Das hat mir in den letzten Jahren immer gut gefallen, wenn ich meinen Sohn hier besucht habe“, sagte Klinsmann. Sein Sohn Jonathan war von 2017 bis 2019 als Torwart bei Hertha ausgebildet worden, hatte aber kein Bundesliga bestritten. Seit Juli spielte Jonathan Klinsmann (22) beim FC St. Gallen/Schweiz als zweiter Torwart hinter Dejan Stojanovic, der bisher­ alle Saisonspiele bestritten hat.

Ob das Logo ganz so zufällig auf dem Smartphone auftauchte, wie Klinsmann es darstellt? Das erste Training von Hertha am Mittwoch hatte Klinsmann in Herthas Trainingskleidung von Nike geleitet – und mit Adidas-Fußballschuhen.