Hertha BSC

Wer spielt im System Klinsmann welche Rolle?

Herthas neuer Chefcoach Jürgen Klinsmann bringt sein eigenes Trainerteam mit nach Berlin. Die Morgenpost erklärt die Crew des Schwaben.

Ex-Profi Arne Friedrich wird bei Hertha zum Performance-Manager.

Ex-Profi Arne Friedrich wird bei Hertha zum Performance-Manager.

Foto: ULMER Pressebildagentur / picture alliance / Pressebildagentur ULMER

Berlin. Jürgen Klinsmann verriet, dass er aufgrund seines internationalen Wirkens im Hintergrund mehrere Teams bereithält, je nachdem, ob er in Südamerika umworben wird (und ein spanisch sprechender Stab benötigt wird), ob er aus England angefragt wird – oder wie jetzt von Hertha BSC aus der Bundesliga. Das sind die neuen Mitstreiter:

Alexander Nouri

Klinsmanns Co-Trainer soll das Training vorbereiten und durchführen. „Ich habe gerne einen lauten Co-Trainer auf dem Platz“, sagte Klinsmann, „meine Stimme hören die Spieler eh oft genug.“ Nouris erste Trainer-Station war bei Werder Bremen, danach war er beim FC Ingolstadt.

In Bremen hatte er die Defensive stabilisiert, dafür haperte es jedoch bei Spielaufbau und Torgefahr. Bei Zweitligist Ingolstadt lief bei Nouri gar nichts zusammen: Nach acht Spielen ohne Sieg wurde er dort beurlaubt. Er hat sich in Kalifornien weitergebildet, bei den beiden Major-League-Soccer-Klubs in Los Angeles hospitiert.

Dort haben sich Nouri und Klinsmann kennengelernt. Beiden gemeinsam ist, dass sie eine Faible für „den amerikanischen Weg“, für interdisziplinäres Arbeiten und offene Kommunikation haben. Als rechte Hand von Nouri kommt dessen jahrelanger Weggefährte Markus Feldhoff.

Andreas Köpke

Hertha „leiht“ sich den Bundestorwart-Trainer vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) bis Jahresende aus. Das hat Michael Preetz mit DFB-Sportdirektor Oliver Bierhoff vereinbart. Köpke übernimmt den Torwartausbilder-Job von Zsolt Petry, der in anderer Funktion bei Hertha gehalten werden soll.

Werner Leuthard

Der 56-Jährige genießt in der Branche einen exzellenten Ruf als Fitnessfachmann, so vertraute etwa Felix Magath seinen Diensten. Zuletzt arbeitete er unter Adi Hütter bei Eintracht Frankfurt. Die körperliche Robustheit der Frankfurter, der gute konditionelle Zustand trotz heftiger nationaler und internationaler Belastungen sorgte für Aufsehen.

Leuthard beschreibt als sein Ziel eine umfassende Fitness, die zum signifikanten Rückgang von Muskelverletzungen führen soll.

Lesen Sie auch: Klinsmann: "Wir brauchen jetzt als erstes Punkte"

Arne Friedrich

Er wird auf ausdrücklichen Wunsch von Klinsmann Performance-Manager. Er soll auf der Schnittstelle zwischen Management und der Mannschaft arbeiten. Klinsmann kennt Friedrich nicht nur aus seiner Zeit als DFB-Teamchef.

Der langjährige Hertha-Spieler (2002 bis 2010) ist Klinsmann immer wieder begegnet, da er regelmäßig im Großraum Los Angeles weilt, wo Friedrich mittlerweile eine kleine Wohnung besitzt. Preetz sagte, dass es bei dem Posten nicht um eine Beschneidung seiner Kompetenzen als Manager gehe. „Ich freue mich sehr, dass Arne das macht.“

Er habe seit Jahren regelmäßig Kontakt mit Friedrich, der auf der Suche nach einer sinnvollen Arbeit nach seiner aktiven Karriere ist. Die Tätigkeit als Performance-Manager ist zunächst bis Saisonende angelegt, so wie bei allen aus dem Klinsmann-Stab. Ob sich danach ein längerfristiges Engagement bei Hertha ergibt, hänge auch davon ab, wie die kommenden Monate verlaufen, so Preetz.