Hauptstadt-Derby

Irre Derby-Einstimmung: 1500 Fans beim Hertha-Training

So ein Training hat es bei Hertha noch nie gegeben: Zur letzten Einheit vor dem Derby liefern die Fans den Profis eine große Kulisse.

Die Hertha-Fans in der Ostkurve.

Die Hertha-Fans in der Ostkurve.

Foto: Soeren Stache / dpa

Berlin. Besondere Spiele erfordern besondere Maßnahmen – zumindest in den Augen der Fans von Hertha BSC. Zum letzten Training vor dem Hauptstadt-Derby beim 1. FC Union (Sonnabend, 18.30 Uhr, Sky) kamen am Freitagnachmittag Hunderte Anhänger des Fußball-Bundesligisten ins Amateurstadion, um ihr Team auf das prestigeträchtige Duell einzuschwören.

Trainer Ante Covic hatte sich über die zwischen Fans und Klub verabredete Aktion schon vorab gefreut. „Wir haben einen sehr guten Zugang zu unseren Fans“, sagte der Trainer auf der Pressekonferenz am Freitagmittag: „Sie wollen uns unterstützen. Das ist ein Zusammenspiel, das im Moment sehr gut passt.“ Laut Klub-Angaben waren rund 1500 Fans vor Ort.

Gebrauchen kann die Mannschaft diese beeindruckende Unterstützung allemal, immerhin muss sie 120 kräfteraubende Pokal-Minuten gegen Dynamo Dresden (Endstand 8:7 n.E.) abschütteln. Covic hat keinen Zweifel, dass das gelingt: „Die Akkus sind wieder bei 100 Prozent“, sagte der Chefcoach.