Bundesliga

Hertha-Coach Covic hofft bei Stark auf eine „Punktlandung“

Nach dem verpassten DFB-Debüt ist ein Einsatz von Niklas Stark in Bremen nicht ausgeschlossen. Auch andere Hertha-Profis sind fraglich.

Herthas Niklas Stark (r.).

Herthas Niklas Stark (r.).

Foto: Federico Gambarini / dpa

Berlin. Fußball-Bundesligist Hertha BSC muss sich vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei Werder Bremen auf einen Ausfall von Verteidiger Niklas Stark einstellen. „Wir müssen den Heilungsprozess abwarten. Wenn überhaupt, wird es eine Punktlandung von Niklas“, sagte Hertha-Trainer Ante Covic mit Blick auf die Partie am Sonnabend (15.30 Uhr, Sky).

Stark hatte sich bei der Nationalmannschaft verletzt und musste somit erneut sein Debüt in der DFB-Elf verschieben. „Das ist eine sehr bittere Geschichte für ihn“, sagte Covic. Gleichzeitig sprach der Coach dem Verteidiger Mut zu. „Wenn er weiter gut trainiert, wird er auch wieder eingeladen“, meinte der 44-Jährige, der wegen Stark auch mit Bundestrainer Joachim Löw telefoniert hatte.

Im Unklaren bleibt, wie genau sich Stark seine Blessur zugezogen hat. „Er hat sich verletzt“, sagte Covic nach kurzem Zögern nur knapp. Der Berliner hatte sich im Mannschaftshotel eine Risswunde am Unterschenkel zugezogen.

Pause für Skjelbred

Sollte der Abwehrchef ausfallen, hat der Coach die Wahl zwischen Jordan Torunarigha und Karim Rekik, die „beide gut drauf“ und ob der bisher wenigen Spielzeit nicht zufrieden seien. Jetzt hätten beide die Möglichkeit, sich festzubeißen. „Dann hat man ein Argument mehr, dem Trainer das Leben schwer zu machen.“ Somit besteht wenig Anlass, mit einem verfrühten Stark-Einsatz ein Risiko einzugehen.

Auch die Mittelfeldspieler Per Skjelbred nach einer Zahn-Operation und Eduard Löwen, der seit zwei Wochen an Knieproblemen laboriert, trainierten am Dienstag individuell. Der Norweger soll am Mittwoch wieder zur Mannschaft stoßen, beim U21-Nationalspieler wird weiter abgewartet. Zudem muss Covic abwarten, in welchem Zustand die Nationalspieler von ihren Auswahlteams zurückkehren.