BUNDESLIGA

Hertha BSC: Trainer Covic hofft auf eine Leistungssteigerung

Hertha BSC will beim 1. FC Köln den zweiten Saisonsieg holen. Sorgen um den erneut angeschlagenen Dedryck Boyata.

Hertha-Trainer Ante Covic will, dass Hertha mehr Tore liefert: Bisher lautet die Bilanz in der Liga: fünf Treffer aus fünf Spielen.

Hertha-Trainer Ante Covic will, dass Hertha mehr Tore liefert: Bisher lautet die Bilanz in der Liga: fünf Treffer aus fünf Spielen.

Foto: Tom Weller / dpa

Berlin . Ante Covic weiß, dass Hertha BSC eine bessere Leistung abrufen muss, um das Bundesliga-Spiel beim 1. 1. FC Köln zu gewinnen (Sonntag, 18 Uhr). „Wir wissen, dass trotz des 2:1 gegen Paderborn nicht alles gut bei uns war“, sagte der Cheftrainer, „wir müssen in Köln besseren Fußball bieten, um dort erfolgreich zu sein.“

Hertha ist vor dem sechsten Spieltag Tabellen-15., Köln liegt einen Platz dahinter. „Uns erwartet ein emotionales, umkämpftes Spiel von zwei Mannschaften, die von der Punkteausbeute nicht so dastehen wie erwünscht“, sagte Covic. Er hofft auf die positiven Auswirkungen des ersten Saisonsieges (2:1 gegen Paderborn).

Preetz sieht Köln „nicht als typischen Aufsteiger“

Noch offen ist, ob die Berliner in der Abwehr Dedryck Boyata einsetzen können. Der belgische Nationalspieler ha muskuläre Probleme in der Wade. Beim Training am Freitag war er dabei. Ob Boyata mit zum 20er-Kader gehört, der am Sonnabend nach Köln reist, ist noch offen. Als Ersatz stehen Karim Rekik und Jordan Torunarigha bereit.

Manager Michael Preetz sieht den 1. FC Köln „nicht als einen typischen Aufsteiger, sondern als klaren Bundesligisten.“ Preetz sagte: „Köln hat eine gute Mannschaft, ein gutes Stadion und eine gute Atmosphäre. Das müssen wir auf der Rechnung haben.“ Der FC, der noch 2017 ebenso wie Hertha BSC in der Europa League gestartet war, war 2018 abgestiegen, hat aber im Sommer die sofortige Rückkehr in die Bundesliga geschafft.