Nationalmannschaft

Hertha BSC: Niklas Stark hofft auf sein Länderspiel-Debüt

Niklas Stark, Abwehrchef von Hertha BSC, wurde von Bundestrainer Löw zum dritten Mal zur deutschen Nationalmannschaft eingeladen.

Zweimal wurde Herthas Niklas Stark (r.) bei der Nationalmannschaft nicht eingesetzt. Diesmal hofft der Herthaner auf seine Länderspiel-Premiere.

Zweimal wurde Herthas Niklas Stark (r.) bei der Nationalmannschaft nicht eingesetzt. Diesmal hofft der Herthaner auf seine Länderspiel-Premiere.

Foto: Foto: Pförtner / dpa

Berlin. Aller guten Dinge sind drei: Im vergangenen März und Juni war Niklas Stark (24 Jahre) von Bundestrainer Joachim Löw zwar eingeladen, aber bei der Nationalmannschaft nicht eingesetzt worden. Für die EM-Qualifikationsspiele gegen die Niederlande (6. September in Hamburg) und Nordirland (9. September in Belfast) hat Löw Niklas Stark erneut­ berufen – diesmal hofft der Abwehrchef­ von Hertha sein Länderspiel-Debüt zu geben.

Die Begegnungen sind wichtig. Die DFB-Elf hätte mit Siegen gegen Holland (Hinspiel 3:2) und Nordirland ihren Startplatz bei der EM 2020 so gut wie sicher.

„Unser Ziel ist es, uns weiter zu festigen und einzuspielen und uns so früh wie möglich zu qualifizieren“, sagte Bundestrainer Löw. „Mit unserer jungen Mannschaft haben wir bewusst einen neuen Weg eingeschlagen, diesen werden wir konsequent weitergehen.“

Luca Waldschmidt erstmals eingeladen

Erstmals dabei ist der Freiburger Stürmer Luca Waldschmidt (23). In der Offensive gab es Handlungsbedarf, da der zuvor gesetzte Leroy Sané (Manchester City) wegen einer schweren Knieverletzung lange ausfallen wird. Waldschmidt hatte die deutsche U21 bei der Europameisterschaft in Italien­ und San Marino als Torschützenkönig mit sieben Turniertreffern ins Finale­ geführt. Dort war der deutsche Nachwuchs Spanien­ mit 1:2 unterlegen.

Im 22-köpfigen Aufgebot von Bundestrainer Löw fehlen Julian Draxler und Thilo Kehrer (beide Paris St. Germain/Fußverletzungen) sowie der gebürtige Berliner Antonio Rüdiger (FC Chelsea, nach Knie-OP). Erwartungsgemäß stehen­ im Kader Toni Kroos (Real Madrid­), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) und der Ex-Herthaner Nico Schulz (Borussia Dortmund).

Zehn Herthaner international auf Reisen

Bei Hertha sind neben Stark weitere Spieler mit ihren Nationalmannschaften international im Einsatz: Torwart Rune Jarstein für Norwegen, Ondrej Duda und Peter Pekarik (Slowakei), Vladimir Darida (Tschechien), Mathew Leckie (Australien), Florian Baak (deutsche U20), Muhammed Kiprit (türkische U21), Daishawn­ Redan und Omar Rekik (niederländische­ U20).