Bundesliga

Herthas Profis drücken aufs Tempo

Herthas Profis auf Abwegen: Im Trainingslager duellieren sich die Berliner auf der Rennbahn - und finden einen klaren Sieger.

Vedad Ibisevic und Karim Rekik (v.r.) werden von Marvin Plattenhardt verfolgt.

Vedad Ibisevic und Karim Rekik (v.r.) werden von Marvin Plattenhardt verfolgt.

Foto: Ottmar Winter

Stegersbach. Der Kampf um die Plätze tobt unter Herthas Profis nicht nur auf dem Rasen, sondern auch auf der Rennbahn. Im Trainingslager in Österreich bat Chefcoach Ante Covic am Montag zur Abwechslung zum „Großen Preis von Stegersbach“ – auf die Speedbahn im nahegelegenen Rechnitz.

Dort begaben sich Vedad Ibisevic, Marvin Plattenhardt, Karim Rekik (v.r.) und Co. auf 14 PS starke Karts, um sich auf dem gut 1000 Meter langen Kurs bei bis zu 90 km/h zu duellieren. Klarer Sieger wurde Mittelfeldspieler Vladimir Darida. „Am Ende bin ich nur noch gegen die Uhr gefahren“, sagte der Tscheche.

Covic zeigte sich ebenfalls glücklich: „Das war ein gelungenes Teambuilding und hat sehr viel Spaß gemacht“, meinte der 43-Jährige, „Vladi war ein überragender Fahrer, der wahrscheinlich mit dem Gokart auch nach Berlin fahren könnte.“