Saisonvorbereitung

Hertha und Covic erwischen einen perfekten Start

Herthas Saisonauftakt wird von richtungsweisenden Entscheidungen flankiert. Coach Ante Covic freut sich vor allem über zwei Personalien

Ante Covic (2.v.l) bei seinem ersten Training als Chefcoach von Hertha BSC.

Ante Covic (2.v.l) bei seinem ersten Training als Chefcoach von Hertha BSC.

Foto: Reto Klar

Berlin.  So gut wie vor der Saison 2019/20 sah es lange nicht aus bei Hertha BSC – zumindest was das Trikot-Design betrifft. Bei den Berliner Fans fand das neue Jersey großen Anklang. Der Tenor in den sozialen Netzwerken: „Richtig, richtig stark“, „würde ich sofort kaufen“, „geile Trikots, Hertha“.

Am Montagnachmittag konnten die Fans Herthas neue Kleider dann erstmals aus nächster Nähe begutachten. Im Amateurstadion hatte der neue Chefcoach Ante Covic (43) zur ersten Einheit der Saisonvorbereitung gebeten, und die Neugier war offensichtlich groß: Rund 1000 Fans kamen, um einen ersten Eindruck von Trikots, Trainer und Team zu bekommen.

Grujic bekommt am meisten Applaus

„Ante, Du kannst nix falsch machen“, rief ein besonders euphorischer Besucher dem neuen Coach zu. Jener gab sich locker und nahbar, schaute bei den ersten Passübungen seiner Schützlinge aber genau hin, kommentierte viel und suchte erste Gespräche.

Für die Fans verkam der Montag fast zu einem kleinen Feiertag. Schon am Vormittag hagelte es eine positive News nach der nächsten: Auf die Trikot-Präsentation folgte die offizielle Bestätigung, dass Mittelfeldspieler Marko Grujic (23) für ein weiteres Jahr vom FC Liverpool ausgeliehen wird, später wurde die vorzeitige Vertragsverlängerung von Spielmacher Ondrej Duda (24) um weitere zwei Jahre bis 2023 verkündet. Zwei Personalien, die bei Covic für Genugtuung sorgten.

„Viele haben gesagt: ‚Jetzt kommt ein neuer Trainer, jetzt bricht die Mannschaft auseinander.’ Es ist uns aber durch Überzeugungsarbeit gelungen, diese Spieler zu halten. Darüber können wir uns freuen.“ Die Fans taten das jedenfalls, bei der Teampräsentation bekam Grujic am meisten Applaus. Er selbst wirkte erleichtert: „Es war mein Wunsch, bei Hertha zu bleiben. Ich bin froh, dass das nun geklappt hat.“

Covic: „Will Spieler von der Leine lassen“

Duda, in der Vorsaison mit elf Toren und sechs Vorlagen bester Berliner Scorer, stand hingegen noch nicht auf dem Rasen. Der Nationalspieler wird erst im Trainingslager in Neuruppin am Mittwoch einsteigen, genauso wie Peter Pekarik und Niklas Stark. Die U21-Nationalspieler Arne Maier, Maximilian Mittelstädt und Eduard Löwen stoßen nach der Finalniederlage bei der EM erst Mitte des Monats zum Team.

Ab sofort mittendrin ist Covic, dessen Team seine Spiele künftig „aktiv gestalten“ soll, unabhängig vom System: „Wir haben eine junge Mannschaft, und junge Spieler zu zügeln, ist schwierig. Ich will sie von der Leine lassen.“

Vorerst wird es darum gehen, die Mannschaft richtig kennenzulernen und punktuell zu verstärken. Durch den 125-Millionen-Deal mit Investor Lars Windhorst hat Hertha auf dem Transfermarkt zwar neue Möglichkeiten, Manager Michael Preetz gab sich jedoch bodenständig.

Preetz: „Wir drehen jetzt nicht durch“

„Wir werden jetzt nicht durchdrehen, sondern unserer Strategie treu bleiben. Wir suchen in allen Mannschaftsteilen und werden nach jungen, hungrigen, entwicklungsfähigen Spielern fahnden.“

Ob er am Ende der Transferperiode genauso zufrieden sein wird, wie nach seiner Trainer-Fahndung? Das bleibt abzuwarten. Von Covic ist der Manager vollends überzeugt. „Ich habe mehrere Gespräche geführt, aber mit jedem weiteren hatte ich mehr das Gefühl, dass wir die richtige Lösung schon im Verein haben“, sagte der Manager: „Es war an der Zeit, dass Ante diese Chance bekommt.“

Ganz sicher eine Chance bekommen wird auch Zugang Dedryck Boyata (28). Der belgische Innenverteidiger wurde mit warmem Applaus empfangen. Er war erst am Sonntag in Berlin gelandet, aber ein „Danke“ kam ihm schon fast akzentfrei über die Lippen. Nach einer Verletzung trainierte er vorerst nur individuell.

Lazaro-Verkauf beschert Hertha eine Rekordablöse

Große Stücke hält Covic offenbar auf den defensiven Mittelfeldspieler Julian Albrecht (17). Der bisherige U19-Spieler wird die gesamte Vorbereitung bei den Profis absolvieren und soll sich einen Platz im Bundesliga-Team erkämpfen.

Richtig loslegen werden die Berliner im gefürchteten Konditionstrainingslager in Neuruppin. Kapitän Vedad Ibisevic nimmt die anstehende Schinderei gelassen. „Es wird langsam Zeit“, sagte der Stürmer, „ich habe in den ersten drei Wochen meines Urlaubs gar nichts gemacht.“ Davie Selke sah es ähnlich pragmatisch: „Das gehört nun mal dazu.“

Endgültig nicht mehr dazu gehört künftig Valentino Lazaro. Kurz vor Ende des ersten Trainings machte Hertha den Verkauf des Österreichers an Inter Mailand offiziell. Die Berliner erhalten eine Sockelablöse von 22 Millionen Euro – Vereinsrekord. Das Ende eines perfekten ersten Tags.