BUNDESLIGA

Lazaro-Wechsel zu Inter Mailand steht unmittelbar bevor

Hertha BSC erhält für den Österreicher 22 Millionen Euro Ablöse und Lazaro einen langfristigen Vertrag in Mailand.

Dynamisch und couragiert: Herthas Valentino Lazaro (M.) im Duell mit dem Leipziger Marcel Halstenberg

Dynamisch und couragiert: Herthas Valentino Lazaro (M.) im Duell mit dem Leipziger Marcel Halstenberg

Foto: Foto: Matyba / pA / Fotostand

Berlin. Das Thema wird seit Weihnachten vergangenen Jahres angeschoben – nun steht es vor dem Vollzug. Hertha BSC steht vor dem teuersten Verkauf seiner Vereinshistorie. Nach übereinstimmenden Medienberichten aus Italien wird Inter Mailand Valentino Lazaro für eine Ablöse von 22 Millionen Euro verpflichten. Lazaro, 23-maliger Nationalspieler für Österreich, soll bei Inter einen Fünf-Jahres-Vertrag bis 2024. Sky Italia berichtet, dass das Grundgehalt von Lazaro bei mehr als einer Million Euro netto pro Jahr liegen soll.

Bisher waren die 18 Millionen, die Hertha vom VfL Wolfsburg für John Brooks erlöst hatte, die höchste Einnahme. Der Vertrag von Lazaro in Berlin läuft bis Juni 2021.

Schon im vergangenen Dezember hatte sich Lazaros Berater Max Hagmayr Hertha-Manager Michael Preetz nach einem Wechsel erkundigt. Preetz hatte damals entschieden, dass Lazaro im Winter nicht gehen darf und die Saison in Berlin zu Ende spielen soll.

Hertha steht mit 109,8 Millionen im Minus

Nun haben sich die Vorzeichen geändert. Hertha, das zum 31. Dezember 2018 ein Minus von 109,8 (!) Millionen Euro ausgewiesen hat, braucht in diesem Sommer eine erhebliche Transfereinnahme. Finanzchef Ingo Schiller hatte auf der Mitgliederversammlung im Mai erklärt, dass Hertha Transfereinnahmen von rund zwölf Millionen Euro anstrebe.

Lazaro (23 Jahre) ist ein interessanter Spieler, der Schnelligkeit, Dynamik und Technik verbindet. Er kann auf der rechten und linken Außenbahn im Mittelfeld spielen oder zentral. Vor allem aber kann er als rechter Verteidiger einen verkappten Spielmacher geben, der mit seinen Tempoläufen den Gegner beeindruckt.

Inter startet in der Champions League

Lazaro hat nie ein Hehl daraus gemacht, international spielen zu wollen. Hertha wird als Elfter der vergangenen Bundesliga-Saison die internationalen Wettbewerbe von der Couch aus verfolgen. Inter Mailand startet als Vierter der Serie A in der Champions League. Schon vor zehn Tagen gab es Berichte, dass Antonio Conte, der neue Trainer von Inter, sich mit dem Herthaner getroffen­ habe.

Offizielle Bestätigungen gibt es derzeit weder von Hertha noch von Inter. Doch Mailänder Medien berichten, dass Lazaro, der derzeit noch in Los Angeles­ urlaubt, am Wochenende zum obligatorischen Medizincheck bei Inter erwartet wird. Dem Vernehmen nach hat Hertha die Chance auf weitere erfolgsabhängige Prämien ausgehandelt, so dass die Summe­ auf 25 Millionen Euro klettern kann.