USA-Reise

Hertha goes Hollywood

Der Berliner Fußball-Bundesligist wird nach Saisonende auf Promotion-Reise gehen. Auch Testspiele sind schon terminiert

Auf zu neuen Ufern: Manager Michael Preetz freut sich über den „ersten Schritt im Internationalisierungsprozess“.

Auf zu neuen Ufern: Manager Michael Preetz freut sich über den „ersten Schritt im Internationalisierungsprozess“.

Foto: Soeren Stache / dpa

Berlin.  Hertha goes USA: Kurz nach Ende der Bundesliga-Saison 2018/19 werden die Berliner eine USA-Reise durchführen. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Freitag mit. Starten wird der Werbe-Tripp am 20. Mai. Zwei Tage später ist ein Freundschaftsspiel gegen den MLS-Klub Minnesota United FC angesetzt.

Anschließend soll es ein weiteres Testspiel geben, Ort und Gegner sind allerdings noch offen. Enden wird die Reise in Los Angeles.

„Wir freuen uns, dass wir den ersten Schritt im Rahmen unserer Internationalisierungsstrategie machen werden“, sagte Manager Michael Preetz: „Als Berliner Verein war es unser Wunsch, in die USA zu gehen und sowohl den sportlichen Wettkampf zu suchen, als auch die internationale Weiterentwicklung der Marke Hertha BSC voranzutreiben.“

Insgesamt wird sich der Hauptstadtklub etwa zehn Tage in den USA aufhalten.