Bundesliga

Hertha auf der Suche nach Konstanz - Jubiläum für Ibisevic

Drei Spiele bis Weihnachten - im Endspurt will sich Hertha BSC eine Top-Ausgangslage für die Rückrunde sichern.

Foto: dpa Picture-Alliance / Gladys Chai von der Laage / picture alliance / Gladys Chai v

Berlin. Sein Hertha-Jubiläum ist auch für Vedad Ibisevic ein ganz besonderer vorweihnachtlicher Anlass. Beim Duell bei seinem Ex-Club VfB Stuttgart steht der Stürmer am Samstag (15.30 Uhr/Sky) vor seinem 100. Bundesligaspiel für die Berliner. «Es ist eine tolle Sache», sagte der 34 Jahre alte Bosnier, der 2015 von den Schwaben in die Hauptstadt gewechselt war. «Als ich damals gekommen bin, hätte ich das nie gedacht. Ich bin sehr glücklich, dass es so geklappt hat.»

Ibisevic ist immer noch treffsicher

Mit sechs Saisontreffern ist Ibisevic neben Ondrej Duda bislang bester Schütze des Teams von Trainer Pal Dardai, stand bei allen 14 Ligapartien in der Startformation. Am Aufwärtstrend mit sieben Punkten aus drei Spielen war der Kapitän mit zwei eigenen Toren maßgeblich beteiligt - und zeigt sich dabei deutlich formstärker als sein VfB-Pendant Mario Gomez, der seit sieben Spielen auf ein eigenes Erfolgserlebnis wartet.

Dennoch warnt Ibisevic vor den Stuttgartern, die derzeit auch unter ihrem neuen Coach Markus Weinzierl noch den Relegationsplatz 16 belegen. «Es ist ein Gegner, der viel mehr Qualität hat, als es die Tabelle zeigt. Wir müssen es sehr, sehr ernstnehmen», betonte der 34 Jahre alte Ibisevic und erinnert an die eigene Wankelmütigkeit. «Es gibt keine einfachen Spiele. Wir haben gegen Düsseldorf verloren und gegen Bayern gewonnen. Wir sind auf der Suche nach der richtigen Konstanz.»

Hertha will Position in den internationalen Plätzen festigen

Zumindest haben sich die Berliner nach einem zwischenzeitlichen Tief inzwischen wieder gefangen und wollen ihre Position in den internationalen Plätzen festigen. «In den letzten beiden Spielen sind wir wieder zurückgekehrt zu der richtigen Balance», lobte Geschäftsführer Michael Preetz angesichts der jüngsten Siege bei Hannover 96 und gegen Eintracht Frankfurt. «Ich glaube, dass wir in einer guten Ausgangsposition sind, um in der Rückrunde voll durchstarten zu können.» In Stuttgart hat Hertha allerdings in den drei vergangenen Anläufen unter Dardai keinen eigenen Treffer erzielt.

Für den Dreierpack in Stuttgart, gegen den FC Augsburg am Dienstag und bei Bayer Leverkusen am 22. Dezember hat Dardai das offizielle Ziel vier Punkte ausgegeben. Sollten es die von der Mannschaft avisierten sieben Zähler werden, will der Coach ein Essen für das Team spendieren.

Potenziellen frühzeitigen Träumereien seines Teams von der kurzen Erholungsphase über die Festtage schiebt Dardai aber frühzeitig einen Riegel vor: «Es ist menschlich, dass man schon ein bisschen an Weihnachten denkt, ein Gedanke da, ein Gedanke da», sagte der Familienvater vor dem Duell am Samstag. «Wir müssen aber fokussiert sein.»

Mehr über Hertha BSC:

Hertha vs. Stuttgart: Reine Kopfsache

Dardai: Einladung zum Essen als Punkteanreiz für die Profis

Ibisevic gegen Gomez ist das Duell der alten Meister