Fussball

"Auf einem guten Weg": Herthas Davie Selke drängt zurück

Fünfmal wurde Davie Selke diese Bundesliga-Saison bislang eingewechselt. Der Test bei Babelsberg gibt weiteren Auftrieb.

Davie Selke musste sich vor dem Saisonstart einer Lungen-OP unterziehen

Davie Selke musste sich vor dem Saisonstart einer Lungen-OP unterziehen

Foto: dpa

Potdam. Sein gelungenes Startelf-Comeback machte Davie Selke richtig Vorfreude auf mehr. Als letzter Hertha-Profi knipste der Stürmer nach dem Doppelpack beim 4:1-Testspielsieg bei Viertligist SV Babelsberg 04 noch Selfies mit jungen Fans auf der Tribüne - und will auch bald wieder in Bundesliga durchstarten. «Ich bin auf einem guten Weg, die 90 Minuten haben mir gut getan», sagte der U21-Europameister im Flutlicht des Karl-Liebknecht-Stadions in Potsdam. «Es war ein super Tag.»

Bislang fünfmal in der Liga eingewechselt

Seit seiner Rückkehr im Anschluss an eine Lungen-Operation in der Saison-Vorbereitung wurde Selke bislang fünfmal in der Liga eingewechselt. In der Länderspielpause könnte der 23-Jährige den Druck auf Kapitän Vedad Ibisevic, der bislang jedes Pflichtspiel der Berliner von Beginn an bestritten hatte, nun langsam erhöhen. «Es ist schön für uns, dass er wie Vedad topfit ist», sagte Trainer Pal Dardai nach dem erst am Ende überzeugenden Testauftritt seines Teams beim Regionalligisten aus Brandenburg. «Dann können wir ein bisschen variabler spielen.»

Reicht es für 90 Minuten?

Auf die Frage, ob es bei ihm nun bereits für 90 Minuten Bundesliga-Fußball reichen würde, musste Selke kurz durchpusten. «Schwierig», sagte er. «Das ist nochmal eine andere Belastung. Heute war noch nicht so viel Puls vorhanden vor dem Spiel, das ist in der Bundesliga nochmal anders.» Auf dem Platz ging der Blutdruck bei Selke aber schon wieder ordentlich hoch, nach taktischen Fouls gegen ihn moserte er mit dem Schiedsrichter als stünden Bundesligapunkte auf dem Spiel.

Bevor es für den Tabellenfünften am Sonntag kommender Woche (15.30 Uhr) gegen den SC Freiburg wieder ernst wird, wurden Ibisevic als Vorsichtsmaßnahme wegen muskulärer Probleme und der erkrankte Salomon Kalou vor dem freien Wochenende geschont. Kommende Woche will auch Vladimir Darida nach seinem 70-minütigen Einsatz wieder voll angreifen. «Wir schauen wie der Fuß reagiert, noch fehlt ein bisschen Spritzigkeit», sagte Dardai über den zentralen Mittelfeldspieler, der drei Monate mit einer hartnäckigen Knieverletzung gefehlt hatte.

Mehr über Hertha BSC:

Selke trifft doppelt bei Hertha-Sieg

Reif für die „Goldene Himbeere“

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.