Fussball

180-Grad-Wende: Hertha lenkt im Hymnen-Streit ein

Frank Zanders „Nur nach Hause“ bleibt nun doch Einlaufmusik des Berliner Bundesligisten.

Frank Zander, Werner Gegenbauer, Paul Keuter

Frank Zander, Werner Gegenbauer, Paul Keuter

Foto: herthabsc

Berlin.  Mit einer Kehrtwende um 180 Grad beendete die Chefetage von Hertha BSC den Hymnen-Streit beim Fußball-Bundesligisten. In einer Pressemitteilung vom Montagnachmittag holte die Führungsetage jenen Beschluss zurück, den sie am vergangenen Freitag ihren verdutzten Mitgliedern verkündet hatte. Überschrieben war die Mitteilung mit „Schulterschluss zwischen Frank Zander und Hertha BSC“. Inhalt: „Wir freuen uns, allen Herthanerinnen und Herthanern mitteilen zu können, dass Frank Zander, soweit es sein Terminplan zulässt, ab sofort bei allen Heimspielen der aktuellen Saison die Hymne „Nur nach Hause“ zum Zeitpunkt des Einlaufens der Mannschaft live im Stadion singen wird.“ Am Freitag noch hatte es in einer E-Mail an die Mitglieder geheißen, dass „Nur nach Hause“ nicht länger das ­Einlauflied bei Hertha-Heimspielen sein werde. Der vor 25 Jahren zum ersten Mal aufgeführte Song werde abgelöst von „Dickes B“ von Seeed.

Daraufhin hatte sich ein Proteststurm auf allen Ebenen über Hertha ergossen. Im Olympiastadion beim Liga-Start gegen Nürnberg (1:0) waren nicht nur die Anhänger der Ostkurve Sturm gelaufen gegen diese Änderung. In den sozialen Netzwerken, bei Facebook, bei Twitter, bei „Immerhertha“, dem Blog der Morgenpost, hatte es Kritik gehagelt. Auch auf der Hertha-Geschäftsstelle hatten sich viele Mitglieder beschwert. Im Lauf des Montags zogen die Verantwortlichen die Notbremse. In der Mitteilung wird Präsident Werner Gegenbauer zitiert, der mutmaßlich auf eine Lösung des selbstverursachten Problems gedrängt haben dürfte: „Da wir immer das Bestreben hatten, gemeinsam mit Frank Zander das Stadionprogramm zu verbessern, haben wir eine Lösung gefunden, die alle Beteiligten glücklich macht.“

Dieses Aufregerthema wird ebenso in der 50. Ausgabe des Immerhertha-Podcasts besprochen wie der erfolgreiche Saisonstart von Hertha BSC gegen Nürnberg mit dem Bundesliga-Debüt von Eigen­gewächs Dennis Jastrzembski.

Mehr über Hertha BSC:

Wie Hertha die eigenen Fans gegen sich aufbringt

Hertha so jung wie nie

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.