Fussball

Hertha-Junioren wollen Titel

Das Nachwuchs-Team von Ex-Profi Michael Hartmann trifft am Sonntag in Oberhausen auf den FC Schalke 04.

Arne Maier ist nach Pfeifferschen Drüsenfieber wieder zurück

Arne Maier ist nach Pfeifferschen Drüsenfieber wieder zurück

Foto: pa

Berlin. Vor ihrer ersten Final-Teilnahme in der A-Junioren-Bundesliga präsentieren sich die Titeljäger der U19 von Hertha BSC selbstbewusst. Das Junioren-Team von Ex-Profi Michael Hartmann trifft am Sonntag (16 Uhr) in Oberhausen auf den FC Schalke 04. "Es wäre für uns ein sehr schöner Saison-Abschluss, wenn wir das Finale tatsächlich für uns entscheiden sollten. Gerade auch vor dem Hintergrund, dass wir in dieser Konstellation – zusammen mit den "2000ern" – über die Saison hinaus nicht mehr zusammenspielen werden", sagte Jung-Profi Arne Maier, der aus dem starken 1999er-Jahrgang der Hertha stammt. "Wir sind motiviert, fokussiert und werden alles dafür tun, zu gewinnen!"

Während die Berliner erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in das A-Junioren-Endspiel eingezogen sind, ist der Revierclub zum siebten Mal dabei und holte bereits vier Titel. "Das wäre sehr gut für unsere Akademie", sagte Profi-Coach Pal Dardai über eine mögliche Meisterschaft. Bei den B-Junioren triumphierte Hertha bislang viermal.

Mit 17 Bundesliga-Auftritten in dieser Saison ist Mittelfeldspieler Maier im Profiteam von Dardai bereits eine etablierte Größe. Nach überstandenem Pfeifferschen Drüsenfieber kam der 19-Jährige im Halbfinal-Rückspiel der Junioren gegen Borussia Dortmund die letzten gut 20 Minuten zum Einsatz. "Ich habe mich einfach nur darüber gefreut, endlich wieder auf dem Platz zu stehen und Fußball zu spielen", sagte Maier in einem Interview auf der Vereinsseite. "Im Endspiel wird meine Fitness dann bereits viel besser sein." Hertha reichte nach einem 4:0 im Hinspiel eine 1:3-Niederlage in Dortmund zum Weiterkommen.

Mehr zum Thema:

Newsletter ImmerHertha

Der Erfolg von Herthas U19 hat Methode

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.