Fussball

Hertha-Trainer Pal Dardai will im Sturm experimentieren

Auf Hertha wartet am Sonnabend der SC Freiburg. Vedad Ibisevic könnte wieder in der Startelf stehen.

Trainer Pal Dardai (r.) redet auf Vedad Ibisevic ein

Trainer Pal Dardai (r.) redet auf Vedad Ibisevic ein

Foto: pa

Berlin. Hertha-Trainer Pal Dardai denkt für das nächste Heimspiel am Samstag gegen den SC Freiburg über eine Systemänderung nach. „Es kann sein, dass wir mit zwei Stürmern spielen“, sagte der Ungar. Zuletzt hatte Dardai mit Davie Selke nur einen Angreifer aufgeboten. Kapitän Vedad Ibisevic, der in den vergangenen Wochen nicht zur Startformation der Berliner gezählt hatte, darf gegen Freiburg auf einen Einsatz von Beginn an hoffen. „Vedad ist gut drauf“, sagte Dardai, „doch wer spielt, kann ich noch nicht sagen.“

Leckie ist wieder zurück

Offensivspieler Mathew Leckie ist am Mittwoch beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Der Australier hatte am Tag zuvor wegen Leistenbeschwerden noch pausiert. Vladimir Darida hingegen absolvierte aufgrund einer Nagelbettentzündung erneut nur eine individuelle Einheit. Der Tscheche soll am Donnerstag wieder mit dem Team trainieren.

11 Fakten zu 125 Jahre Hertha

11 Dinge, die ihr wahrscheinlich noch nicht über Hertha wusstet.
11 Fakten zu 125 Jahre Hertha BSC
© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.