Leihgeschäft

Hertha verleiht Haraguchi nach Düsseldorf

Er bleibt und geht doch: Genki Haraguchi verlängert seinen Vertrag bei Hertha, wird jedoch an den Zweitligisten Düsseldorf ausgeliehen.

Genki Haraguchi machte seit 2014 105 Pflichtspiele für Hertha BSC. Seine Bilanz: sechs Tore, zehn Vorlagen

Genki Haraguchi machte seit 2014 105 Pflichtspiele für Hertha BSC. Seine Bilanz: sechs Tore, zehn Vorlagen

Foto: Jan Kuppert/SVEN SIMON / picture alliance / SvenSimon

Berlin.  Am Dienstagmorgen kursierten noch Gerüchte über einen möglichen Abgang zum kommenden Gegner Werder Bremen, doch nun steht fest: Herthas Genki Haraguchi (26) wechselt nicht an die Weser, sondern an den Rhein - zum Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. Das gaben beide Klubs am Dienstagmittag bekannt.

Vertrag in Berlin wird verlängert

Allerdings verlässt der Japaner die Hauptstadt nicht gänzlich. Denn: Haraguchi hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim Berliner Bundesligisten verlängert, wird aber gleichzeitig bis Saisonende nach Düsseldorf ausgeliehen.

„Wir haben eine sehr gute Lösung gefunden. Genki bekommt bei einem Aufstiegsaspiranten Spielpraxis und wir haben durch die Vertragsverlängerung im Sommer nach der Weltmeisterschaft alle Optionen“, sagte Herthas Manager Michael Preetz. Dessen Ex-Klub Fortuna ist derzeit Spitzenreiter in Liga zwei.

Zuletzt auf dem Abstellgleis

Bei Hertha hat Haraguchi, der 2014 für nur 500.000 Euro von den Urawa Red Diamonds an die Spree gewechselt war, zuletzt keine große Rolle mehr gespielt. In den jüngsten elf Bundesligaspielen stand der Flügelspieler nur ein einziges Mal im Kader. Insgesamt absolvierte Haraguchi für Hertha 105 Pflichtspiele, erzielte sechs Tore und bereitete zehn weitere Treffer vor.

WM als großes Ziel

Ein Wechsel in diesem Winter war für den Nationalspieler fast schon zur Notwendigkeit geworden, der Haraguchi unbedingt zur Weltmeisterschaft in Russland will. Nationaltrainer Vahid Halilhodzic setzt jedoch nur auf Profis, die in ihren Klubs zum Stammpersonal zählen.

Ein Wiedersehen in Berlin gibt es mit Haraguchi bereits am 10. Februar. Dann gastiert Düsseldorf beim 1. FC Union in der Alten Försterei.

Melden Sie sich an für den neuen Immerhertha-Newsletter der Berliner Morgenpost unter www.morgenpost.de/herthanewsletter