Anschlag in Berlin

Verstärkte Sicherheit bei Hertha-Spiel gegen Darmstadt

| Lesedauer: 2 Minuten
Uwe Bremer
Trotz des Anschlags in Berlin, wird das Bundesliga-Spiel zwischen Hertha BSC und Darmstadt 98 am Mittwoch stattfinden.

Trotz des Anschlags in Berlin, wird das Bundesliga-Spiel zwischen Hertha BSC und Darmstadt 98 am Mittwoch stattfinden.

Trotz des Anschlags in Berlin soll das Spiel zwischen Hertha und Darmstadt stattfinden - mit einem verstärkten Sicherheitskonzept.

Das Bundesligaspiel von Hertha BSC gegen den SV Darmstadt wird wie geplant am Mittwoch um 20 Uhr im Olympiastadion ausgetragen. Hertha-Manager Michael Preetz begrüßte die Entscheidung der Deutschen Fußball-Liga, trotz des Anschlags auf einen Weihnachstmarkt am Breitscheidplatz, zu spielen.

Hier geht es zum Liveticker

Michael Preetz: „Das ist ein Anschlag auf unser westliches Wertesystem. Wir sind sehr einverstanden, dass dieses Spiel stattfindet, um zu dokumentieren, dass wir nicht gewillt sind, vor diesen terroristischen Angriffen in die Knie zu gehen.“

Außerordentliche Sicherheitsbesprechung zwischen dem Verein und den Sicherheitsbehörden

Hertha BSC wird in Absprache mit der Polizei die ohnehin vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen weiter verstärken. Thomas E. Herrich, Mitglied der Hertha-Geschäftsleitung und für die Durchführung der Heimspiele zuständig sagte: „Wir bitten alle Besucher mehr Zeit als sonst für ausführliche Kontrollen einzuplanen.“ Außerdem bat er darum, möglichst ohne Rücksäcke und Taschen ins Stadion zu kommen.

Neben den Besuchern wird Hertha auch die Dienstleister, die mit Wagen und Ständen im Olympiastadion arbeiten, verschärften Kontrollen unterziehen.

Die Chronik des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt

„Seitdem die Terrorgefahr bekannt ist, unternehmen wir alles Erdenkliche, um unsere Besucher zu schützen“, sagte Preetz.

Lkw rast auf Weihnachtsmarkt in Berlin - Was wir wissen

Wie die AfD die Tat von Berlin für sich instrumentalisiert

Was wir über den Attentäter von Berlin wissen

Gedenkminute und Trauerflor

Vor der Partie wird eine Gedenkminute geben, beide Mannschaften werden mit Trauerflor spielen. Auch darüber hinaus wird Hertha im Stadion auf die Geschehnisse am Weihnachtsmarkt eingehen. „Es wird im Stadion für jeden Zuschauer sichtbar sein, dass Hertha BSC seine Anteilnahme ausdrückt“, sagte Manager Preetz.

Trainer Pal Dardai, der am Vormittag mit der Mannschaft trainiert hatte, sagte: „Natürlich beschäftigen die Vorfälle auch die Spieler. Aber wenn der Ball rollt, dann geht es.“ Dardai sagte: „Das ganze Berlin soll stark bleiben und zusammenstehen.“