Berlin

Darida kommt schneller zurück

Berlin. Elf Hertha-Profis befinden sich in dieser Woche auf Länderspiel-Reisen. Den kürzesten Trip hatten Rune Jarstein und Per Skjelbred. Der Torwart und der Mittelfeldspieler trainieren nur 200 Meter entfernt von ihrem gewohnten Arbeitsplatz aktuell im Hanns-Braun-Stadion mit der norwegischen Nationalmannschaft. Die Skandinavier bereiten sich in Berlin auf das WM-Qualifikationsspiel am Freitag in Prag gegen Tschechien vor. Beim Dienstag-Training im Hanns-Braun-Stadion gab es eine viertelstündige Unterbrechung. Ehe sie am Mittag Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte, machte Norwegens ­Ministerpräsidentin Erna Solberg Station bei ihren Nationalkickern. ­Mannschaftskapitän Skjelbred, überreichte der Ministerpräsidentin ein norwegisches Trikot sowie ein Hertha-Dress mit der Nr. 10 und dem Namen Solberg.

Einer, der gegen Norwegen eigentlich spielen würde, der tschechische Nationalspieler Vladmir Darida, war froh, dass er zumindest wieder joggen kann. Darida hat sich schnell erholt von seiner Operation nach einem Außenbandriss Mitte September. Nach einer Einheit mit Athletiktrainer Henrik Kuchno sagte Darida: „Es sieht ganz gut aus. Ich muss ­schauen, wie mein Fuß die Belastung verträgt. Ich will ­versuchen, nächste Woche wieder mit der Mannschaft zu trainieren.“

Das geht nun wahrlich rasch. Darida ist ein Schlüsselspieler bei Hertha. Trainer Pal Dardai hatte nach Bekanntwerden seiner Verletzung gesagt, dass er erst wieder zur Rückrunden-­Vor­bereitung im Januar 2017 mit Darida rechnet. Der Trainer ist noch zurückhaltend. „Vladi will nächste Woche trainieren. Trotzdem müssen wir vorsichtig sein. Auch wenn er im Moment keine Reaktion spürt: Es gab eine Operation, der Körper vergisst nichts.“

Drei andere Profis haben ihre Blessuren überwunden: Sebastian Langkamp, Marvin Plattenhardt und Fabian Lustenberger steigen heute ins Teamtraining ein und spielen am Freitag im Test gegen Viktoria 89 (im Amateur­stadion um 13 Uhr, Eintritt frei).

Und Skjelbred und Jarstein? Von wegen Länderspielreise, mal rauskommen, was anderes sehen! Die Norweger wohnen im Hotel Palace, dem ­Hertha-Mannschaftshotel. ­Skjelbred und Jarstein haben das gleiche Zimmer bezogen wie immer.