Gegner Kopenhagen

Hertha BSC in der Europa-League-Qualifikation gegen Bröndby

Der Gegner von Hertha BSC in der Europa-League-Qualifikation wurde am späten Donnerstagabend erst im Elfmeterschießen ermittelt.

Hibernian's Dylan McGeouch (l) im Zweikampf mit Bröndbys Lebogang Phiri

Hibernian's Dylan McGeouch (l) im Zweikampf mit Bröndbys Lebogang Phiri

Foto: Liselotte Sabroe / dpa

Kopenhagen.  – Fußball-Bundesligist Hertha BSC trifft in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation auf Brøndby IF aus Dänemark. Die Mannschaft des ehemaligen Leipziger und Stuttgarter Trainers Alexander Zorniger gewann am Donnerstag im Elfmeterschießen 5:3 gegen Hibernian Edinburgh. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung stand es 1:0 (1:0, 0:0) für die Gäste aus Schottland.

Erster schottischer Schütze scheiterte

Das Hinspiel in Edinburgh hatte der Kopenhagener Vorortclub 1:0 gewonnen, dieses Ergebnis egalisierte David Gray in der 62. Minute für die Hibs. Die Schlussoffensive der Hausherren führte nicht mehr zum Ausgleich. Im Elfmeterschießen trafen für die Dänen alle fünf Akteure, dagegen scheiterte gleich der erste schottische Schütze John McGinn an Brøndbys Torwart Frederik Rønnow.

Die Rückkehr von Hertha BSC nach sechseinhalb Jahren Abwesenheit vom internationalen Fußball-Geschäft steigt am kommenden Donnerstag beim Hinspiel im Berliner Jahnsportpark (20.15 Uhr/Sport 1). Das Rückspiel findet am 4. August in Dänemark statt.