Transfer-Nachschlag

Hertha kassiert zusätzlich eine Million Euro für Raffael

Foto: Annegret Hilse

Sebastian Neumann und Raffael haben Berlin bereits verlassen. Wie es für den wechselwilligen Adrian Ramos weitergeht, ist noch immer offen.

Am Freitag schließt das Sommer-Transferfenster und auch bei Hertha BSC kommt noch mal Bewegung in den Kader. Der von Trainer Jos Luhukay aussortierte Verteidiger Sebastian Neumann (21) wechselt zum VfL Osnabrück. Hertha verkaufte den U21-Nationalspieler für eine niedrige sechsstellige Summe an den Zweiten der Dritten Liga. Sollte Neumann weiter transferiert werden, hat Hertha einen ungewöhnlich hohen Anteil der dann fällig werdenden Summe ausgehandelt. Dem Vernehmen nach würde Hertha mehr als 50 Prozent erhalten. Auch Mittelfeldspieler Fanol Perdedaj (21) steht vor einem Wechsel, es gibt Interessenten aus Dänemark und Österreich. Nach wie vor offen ist die Zukunft des wechselwilligen Adrian Ramos. Auf der Zugangsseite ist es möglich, dass Hertha kurzfristig tätig wird und einen Perspektivspieler verpflichtet.

Mit Wohlwollen hat Manager Michael Preetz den Einzug von Dynamo Kiew in die Champions League zur Kenntnis genommen (3:1/1:2 gegen Mönchengladbach). Dieser Ausgang beschert Hertha neben den bisher gezahlten acht Millionen Euro für Raffael nun eine weitere Million aus der Ukraine.

Schmerzhafte Folgen hatte der Test gegen UMM Salal Sports Doha (4:0) für Daniel Beichler. Der Österreicher brach sich das Kahnbein am rechten Knöchel an und fällt ebenso für vier Wochen aus wie Marvin Knoll (Anriss der Bizepssehne).

Alle Nachrichten zu Hertha BSC in unserem Blog „Immer Hertha“

( ub )