Hertha BSC

Rehhagel stellt Torun und Mijatovic vorerst zurück

Drei von Herthas Verletzten sollen gegen Hoffenheim einsatzbereit sein - auf andere will Trainer Rehhagel erst einmal verzichten.

Foto: DPA

Zum guten Ton zu Beginn eines jeden Pressegespräches gehört es auch bei Hertha BSC, dass die im Training absenten Spieler samt Hinderungsgrund erwähnt werden. Die Langzeitverletzten werden dabei gebündelt nur namentlich genannt, ihre Blessuren sind hinlänglich bekannt.

Beim Hauptstadtklub pausieren derzeit außerdem Abwehrspieler Christian Lell infolge einer starken Fußprellung, sowie Stürmer Pierre-Michel Lasogga (Schlag aufs Knie) und Torhüter Thomas Kraft, der leichte muskuläre Probleme im Oberschenkel beklagt. Alle drei sollten Sonnabend gegen Hoffenheim wieder einsatzfähig sein.

Die Namen von zwei weiteren Profis, die Dienstag ebenfalls nicht mit den Profi-Kollegen übten, verschwieg die Medienabteilung zunächst. „Ihr Metier, Herr Rehhagel“, sei es, sagte ein Klubsprecher, über das Fernbleiben von Alfredo Morales und Tunay Torun aufzuklären.

Dazu sagte dieser Trainer: „Morales kann uns im Moment nicht helfen, deshalb ist er bei der U23“, Herthas Regionalligamannschaft. „Und Torun hat mal eine Denkpause bekommen für eine Woche. Wenn er sich alles gut durch den Kopf hat gehen lassen, und wenn wir es schaffen, dass wir die Relegation erreichen, dann ist er in der nächsten Woche wieder dabei.“

Verfehlungen außerhalb des Platzes

Bis dahin ist auch der junge Deutsch-Türke zur U23 abkommandiert, nach Informationen von Morgenpost Online wegen einer Summe von Verfehlungen außerhalb des Fußballplatzes. Unter anderem soll Torun auf dem Nachhauseflug nach dem 0:4 auf Schalke unangenehm aufgefallen sein.

Für einen anderen, der sich für etwaige Relegationsspiele um Aufnahme in den Kader bewirbt, hat Rehhagel keine Verwendung: Andre Mijatovic. Der etatmäßige Kapitän, der nach anhaltenden Knöchelproblemen am Dienstag immerhin Lauftraining absolvierte, „hat, so lange ich hier bin, einmal gespielt, das war gegen Bremen“, sagte Rehhagel: „Seitdem hat er nicht trainiert, also kann er uns im Moment nicht helfen.“

Ist Hertha noch vor dem Abstieg zu retten? Diskutieren Sie mit im Hertha-Blog unter www.immerhertha.de