Trainingslager

Hertha BSC mit erstem Sieg gegen Tel Aviv

Nach drei Niederlagen hat Aufsteiger Hertha BSC im Trainingslager sein erstes Testspiel gewonnen. Neuzugang Tunay Torun erzielte die Treffer.

Bundesliga-Aufsteiger Hertha BSC hat seinen ersten Sieg im Rahmen seines Trainingslagers im österreichischen Bad Waltersdorf eingefahren. Im nur 15 Kilometer entfernten Spielort Ilz gewannen die Berliner am Mittwoch gegen Hapoel Tel Aviv mit 2:1 (1:1). Im ersten Trainingslager hatte Hertha noch alle drei Spiele gegen Schweizer Erstligisten verloren.

Die Treffer für die Berliner erzielten Neuzugang Tunay Torun, der nach einem Pfostenschuss von Pierre-Michel Lasogga in der 20. Minute abstaubte, sowie der zuvor eingewechselte Nikita Rukavitsya aus spitzem Winkel nach schöner Vorarbeit von Andreas Ottl (78.). Zwischenzeitlich hatte der israelische Vizemeister und Pokalsieger, der wenige Tage zuvor Hannover 96 2:1 besiegt hatte, durch Toto Tamuz (32.) ausgeglichen.

Im Hertha-Gehäuse spielte die neue Nummer 1 der Berliner, Thomas Kraft, über 90 Minuten fehlerfrei. Jedoch hatte der vom FC Bayern München gekommene Keeper auch nicht allzu viel zu tun. Erstmals in der Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison wurde der Schweizer Fabian Lustenberger nach reichlich einer Stunde eingewechselt. Er war wegen der U21-EM erst verspätetet ins Training eingestiegen.

Am gleichen Tag hatte Herthas Talent Abu Bakarr Kargbo das Trainingslager abbrechen müssen und war nach Berlin zurückgeflogen. Der Offensivspieler laboriert ist dem Testspiel gegen Grasshopper Zürich an einer Knöchelverletzung, die nun in Berlin weiterbehandelt werden soll.