Hertha BSC

Babbel will gegen Fortuna keine Experimente

Im ersten Heimspiel der Rückrunde trifft Hertha BSC auf Fortuna Düsseldorf. Die Rheinländer haben vier der letzten fünf Spiele gewonnen. Trainer Babbel will deshalb auf Nummer sicher gehen.

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Für Hertha BSC geht der Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga in die nächste Runde - Trainer Markus Babbel setzt dabei auf bewährte Kräfte

Video: BMO
Beschreibung anzeigen

Für Hertha BSC geht der Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga in die nächste Runde - Trainer Markus Babbel setzt dabei auf bewährte Kräfte. Vor der Partie gegen Fortuna Düsseldorf am Sonntag (ab 13.30 Uhr live im Morgenpost-Ticker) kündigte der Berliner Coach an: „Ich brauche Leute mit Spielpraxis. Ich will nicht experimentieren.“

Damit gilt eine Startelf-Rückkehr von Mittelfeldspieler Patrick Ebert, der nach seinem Kreuzbandriss die komplette Vorrunde ausgefallen war, als unwahrscheinlich. Ganz festlegen wollte sich Babbel auf diese Personalie am Freitag aber nicht: „Es ist noch offen.“

Im ersten Heimspiel im neuen Jahr erwartet der Trainer einen „heftigen Brocken“. Die Gäste aus dem Rheinland verfügten über eine gute Mischung im Team. „Sie haben lauffreudige Spieler und ein gutes Mittelfeld“, lobte Babbel.

Mit 25 Zählern rangiert Düsseldorf zwar nur auf Rang zehn der 2. Liga, hat aber vier der vergangenen fünf Matches gewonnen - unter anderem zuletzt gegen Energie Cottbus.

Mit zum Erfolg beitragen soll Roman Hubnik, der nach einer Sperre vor einer Rückkehr in Herthas Innenverteidigung steht. Wer neben dem Tschechen auflaufen wird - Kapitän Andre Mijatovic ist weiter gesperrt - bleibt offen. Babbel will sich erst nach dem letzten Training am Sonnabend zwischen Kaka und Sebastian Neumann entscheiden.

30.000 Tickets sind nach Vereinsangaben für die Partie gegen die Fortuna bereits verkauft. In den Schatten gestellt werden die Zahlen aber von dem mit Spannung erwarteten Berliner Derby zwei Wochen später: Das Spiel gegen den 1. FC Union am 5. Februar ist so gut wie ausverkauft, nur noch Restkarten seien erhältlich.

-> Lesen Sie mehr und reden Sie mit im Hertha-BSC-Blog Immerhertha.de.