Zur Person

Pal Dardai

Tore: Pal Dardai wurde am 16.März in der ungarischen Stadt Pécs geboren. Das Fußballspielen lernte er beim MFC Pécs, ehe er im Alter von 19 Jahren zu BVSC Budapest wechselte. Ein Jahr später, 1997, verpflichtete ihn Hertha. In 268 Spielen hat der Mittelfeldspieler 17 Tore für den Berliner Bundesligisten erzielt und 47 Gelbe Karten erhalten. Seit 2001 ist er Nationalspieler.

Talent: Sein Talent hat der Profi von seinem Vater geerbt. Pal Dardai senior erzielte in 298 Spielen in der ungarischen Liga 76 Tore und spielte auch im Mittelfeld.

Angebot: 1999 umwarb der FC Bayern München Dardai. Obwohl es sein Traum war, einmal für den Rekordmeister zu spielen, lehnte Dardai das Angebot ab und unterschrieb bei Hertha einen neuen Vertrag bis 2004.

Schicksalsschlag: Seine schwerste Zeit erlebte Dardai im Sommer 2002. In einem Testspiel gegen Fenerbahce Istanbul holten ihn der damalige Trainer Huub Stevens und Manager Dieter Hoeneß vom Spielfeld und teilten ihm mit, dass sein jüngerer Bruder Balazs während eines Fußballspiels an Herzversagen gestorben war. Von diesem Schicksalsschlag erholte sich Dardai nur mühsam. In der Folge verlor er seinen Stammplatz.

Vertrag: Beim 0:2 bei Hannover 96 im vergangenen April absolvierte Dardai sein 25. Saisonspiel. Dadurch verlängerte sich sein Vertrag bei Hertha automatisch bis zum 30. Juni 2010.

Rekord: Dardai kann in der nächsten Saison einen Rekord brechen. Derzeit hat Michael Sziedat mit 280 Spielen die meisten Partien für Hertha absolviert. Dardai fehlen noch 13 Spiele, um ihn zu übertreffen.

Familie: Dardai ist verheiratet mit Monika. Das Paar hat drei Söhne: Palko, Marton und Bence.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.