Transfer

Wer bei Hertha BSC vorzeitig gehen muss

Theofanis Gekas, Levan Kobiashvili, Roman Hubnik – den drei Neuen im Winter stehen bei Hertha BSC drei Abgänge gegenüber. Der Hauptstadt-Klub wird sich in der Winter-Transferperiode, die am Montag um Mitternacht endet, von einigen Brasilianern trennen.

Foto: REUTERS

Die Winter-Transferperiode der Bundesliga endet am Montag um Mitternacht. Tabellenletzter Hertha BSC löste vorzeitig den Vertrag mit Cesar (31). Der Mittelfeldspieler war erst am 31. August 2009, damals auf Wunsch von Ex-Trainer Lucien Favre und dessen Assistenten Harald Gämperle, für ein Jahr verpflichtet worden. Cesar erreichte aber kein Erstliga-Niveau und wurde lediglich dreimal eingewechselt. Er kehrt zu seinem vorigen Arbeitgeber Al-Ahli Dubai zurück.

Kaka (28) wird an Omonia Nikosia, den Tabellen-Zweiten aus Zypern, ausgeliehen. Der Verteidiger war im Sommer 2008 vom damaligen Manager Dieter Hoeneß in Berlin mit einem Vier-Jahres-Vertrag ausgestattet worden. Warum, vermochte Kaka allerdings nie zu beweisen. Der Brasilianer kam in anderthalb Jahren auf nur 14 Erstliga-Einsätze.

Offen ist noch die Personalie Andre Lima (24). Der Stürmer, der mit einem teuren Millionen-Vertrag bis 2011 von Hoeneß ausgestattet worden war, wird wohl wieder in Brasilien seinem Beruf nachgehen. Im Gespräch ist ein Leihgeschäft mit Fluminense Rio de Janeiro.

Bereits zum 31. Dezember 2009 war der Kontrakt mit dem US-Amerikaner Bryan Arguez (21) vorzeitig aufgelöst worden. Arguez hat einen Vertrag bei Miami FC in Florida unterzeichnet. Von dort wurde er an den Schwester-Klub Estoril-Praia in die Zweite Liga von Portugal ausgeliehen.

Zu Fragen, ob Hertha noch eine Verpflichtung in letzter Minute machen werde, sagte Manager Michael Preetz am Sonntag: „Nein.“

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.