Ticketkooperation

Lidl verkauft Heimspiel-Karten für Hertha BSC

Letzter Tabellenplatz - schlechte Laune im Stadion? Den Frust der Fans wollen Hertha BSC und der Lebensmitteldiscounter Lidl mit einer Werbeaktion der besonderen Art besänftigen: Für 9,99 Euro verkauft Lidl seit Montag Gutscheine für zwei Hertha-Heimspiele.

Erst Einkaufen bei Lidl, dann zum Hertha-Heimspiel ins Olympiastadion - das ist die Idee einer Ticket-Kooperation, die seit dem heutigen Montag zwischen dem Tabellenletzten der Fußballbundesliga und dem Lebensmitteldiscounter Lidl läuft. Vom 18. bis zum 29. Januar können Hertha-Fans ihre Eintrittskarte bei Lidl anstatt an der Vorverkaufskasse oder am Stadion kaufen.

"Wir sind immer auf der Suche nach attraktiven Angeboten für unsere Kunden", sagt die Pressesprecherin von Lidl, Petra Trabert, Morgenpost Online. Der Discounter hat bereits Erfahrungen mit Aktionen dieser Art gesammelt. In der Vergangenheit gab es bereits ähnliche Kooperationen mit den Berliner Eisbären, mit Alba Berlin, aber auch mit diversen Sportklubs bundesweit. Auch bei der Leichtathletik-WM im vergangenen Sommer gab es bei Lidl für 8,88 Euro Tageskarten im Olympiastadion. "Alle diese Aktionen waren große Erfolge", sagt Trabert.

Uns so soll die Aktion laufen: Lidl verkauft in seinen Filialen in Berlin und Umgebung seit Montag Ticketgutscheine für zwei Heimspiele. Ein Gutschein kostet 9,99 Euro. Die preiswerteste Karte für ein Spiel im Hertha-Stadion kostet sonst 12,50 Euro.

Die Gutscheine können gegen ein Ticket für eines der beiden wichtigen Heimspiele im Kampf um den Klassenerhalt in den Hertha BSC Fanshops (Geschäftsstelle, Europa-Center, Hauptbahnhof, Gropiuspassagen, Olympia-Shop) eingetauscht werden. Mit wie vielen Kartenverkäufen Lidl rechnet? "Dazu machen wir keine Angaben", sagte Trabert.

Für folgende Spiele gilt die Aktion:

Hertha BSC gegen Borussia Mönchengladbach (23. Januar 2010, 15.30 Uhr, Olympiastadion)

Hertha BSC gegen den VfL Bochum (30. Januar 2010, 15.30 Uhr, Olympiastadion)

Die Gutscheine können ausschließlich im Vorverkauf eingelöst werden. Am Spieltag selbst und an den Stadionkassen gelten die Gutscheine nicht mehr. Offiziell heißt es, das Angebot gelte nur solange der Vorrat reicht.