Spielbericht zum Spiel am 03.06.2018

SV Altlüdersdorf spielt mit F.C. Hansa Rostock II Katz und Maus

NOFV-Oberliga: SV Altlüdersdorf – F.C. Hansa Rostock II, 8:2 (3:1)

Die Reserve des F.C. Hansa Rostock kam gegen den SV Altlüdersdorf mit 2:8 unter die Räder. Im Hinspiel war kein Sieger ermittelt worden. Damals hatten sich die Mannschaften mit 3:3 getrennt.

Während beim SV Altlüdersdorf diesmal Gras, Zielinski, Kabanica und Bielecki für Tanriver, Aktas, Walter und Marten begannen, standen beim F.C. Hansa Rostock II Zühlke und Krolikowski statt Grube und Sabas in der Startelf.

Für das 1:0 des SV Altlüdersdorf zeichnete Mateusz Bronislaw Toporkiewicz verantwortlich (13.). Bereits in der 15. Minute erhöhte Jakub Jan Klimko den Vorsprung des Gastgebers. Mit dem Tor zum 3:0 steuerte Toporkiewicz bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (23.). Das muntere Toreschießen vor 192 Zuschauern fand mit dem Treffer von Nils Röth zum 1:3 in der 42. Minute seine Fortsetzung. Mit der Führung für den SV Altlüdersdorf ging es in die Kabine. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Robin Krolikowski vom F.C. Hansa Rostock II den Platz. Für ihn spielte Robert Grube weiter (50.). Der SV Altlüdersdorf spielte weiter nach vorne und so trafen Toporkiewicz (63./72.) und Kamil Krzysztof Zielinski (67.) ins gegnerische Tor. In der 68. Minute bereits hatte der SV Altlüdersdorf personell umgestellt: Per Doppelwechsel kamen Faruk Sentürk und Hrachik Gevorgyan auf den Platz und ersetzten Konrad Korczynski und Zielinski. Ben Tiede beförderte das Leder zum 2:6 des F.C. Hansa Rostock II in die Maschen (86.). Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Sentürk schnürte einen Doppelpack (88./90.), sodass der SV Altlüdersdorf fortan mit 8:2 führte. Insgesamt reklamierte der SV Altlüdersdorf gegen den F.C. Hansa Rostock II einen ungefährdeten Heimerfolg für sich.

Bis zum Saisonabschluss zeigte sich der SV Altlüdersdorf sehr stark und holte in den letzten fünf Spielen zwölf Punkte. Der SV Altlüdersdorf steht nach allen Spielen auf Platz neun und befindet sich damit im unteren Mittelfeld.

Für den F.C. Hansa Rostock II endet die Saison mit einer langen Durststrecke. So wartet der Gast schon seit sieben Spielen auf einen Sieg. Nach allen 32 Spielen findet sich der F.C. Hansa Rostock II in der unteren Tabellenhälfte wieder und kann sich bald auf die nächste Spielzeit in der NOFV-Oberliga vorbereiten.

Dieser Artikel wurde auf der Grundlage von Daten automatisch generiert.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.