Spielbericht zum Spiel am 03.06.2018

SC Staaken entscheidet Topduell für sich

NOFV-Oberliga: SC Staaken – Tennis Borussia Berlin, 2:0 (0:0)

SC Staaken siegte mit 2:0 gegen Tennis Borussia Berlin und verabschiedete sich mit diesem Erfolg in die Saisonpause. Im Hinspiel hatte es keine Tore zu sehen gegeben.

Während bei SC Staaken diesmal Voigt und Lampert für Agyei-Yeboah und Aksakal begannen, stand bei Tennis Borussia Berlin May Mecha statt Rockenbach da Silva in der Startelf. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. In Durchgang zwei lief Thiago Rockenbach da Silva anstelle von Higinio Martin May Mecha für Tennis Borussia Berlin auf. Sebastian Gigold brach für SC Staaken den Bann und markierte in der 62. Minute die Führung für den Gastgeber. Die Fans von SC Staaken unter den 323 Zuschauern durften sich über den Treffer von Fabian Engel aus der 79. Minute freuen, der den Vorsprung weiter anwachsen ließ. Zum Schluss feierte SC Staaken einen dreifachen Punktgewinn gegen Tennis Borussia Berlin.

Der großartige Saisonendspurt von SC Staaken mit 15 Punkten aus den letzten fünf Spielen reicht nicht mehr, um nach ganz oben zu kommen. SC Staaken macht aber deutlich, wo man in der nächsten Spielzeit mitspielen will. Zum Saisonabschluss kommt SC Staaken auf 17 Siege, fünf Unentschieden und zehn Niederlagen. Mit der Offensive von SC Staaken musste in dieser Saison jeder rechnen, denn nach allen 32 Spielen war SC Staaken mit 74 Treffern vorm gegnerischen Tor sehr erfolgreich.

Neun Punkte aus fünf Spielen, so lautet die jüngste Bilanz von Tennis Borussia Berlin der nun abgeschlossenen Saison. Die gute Bilanz des Gastes hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte Tennis Borussia Berlin bisher 23 Siege, drei Remis und sechs Niederlagen. Die Defensive von Tennis Borussia Berlin stellte viele Mannschaften vor eine große Herausforderung und nahm lediglich 24 Gegentreffer hin. Nach 32 absolvierten Begegnungen nimmt Tennis Borussia Berlin den zweiten Platz in der Tabelle ein.

Dieser Artikel wurde auf der Grundlage von Daten automatisch generiert.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.