Spielbericht zum Spiel am 25.11.2017

Erfolgsserie des SV Lichtenberg 47 hält weiter an

NOFV-Oberliga: FC Mecklenburg Schwerin – SV Lichtenberg 47, 2:4 (2:1)

Am Samstag verbuchte der SV Lichtenberg 47 einen 4:2-Erfolg gegen FC Mecklenburg Schwerin. Der SV Lichtenberg 47 ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch.

Der SV Lichtenberg 47 nahm zwei Änderungen vor. Es spielten Sinan und Ohlow statt Zech und Grüneberg in der Startaufstellung. 241 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für FC Mecklenburg Schwerin schlägt – bejubelten in der 15. Minute den Treffer von Paul Roger Henschke zum 1:0. Bevor es in die Pause ging, hatte Gelicio Aurelio Banze noch das 1:1 des SV Lichtenberg 47 parat (41.). Ausgerechnet zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit traf Christopher Kaminski für FC Mecklenburg Schwerin zur Führung (44.). FC Mecklenburg Schwerin führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Beim SV Lichtenberg 47 kam zu Beginn der zweiten Hälfte Philipp Kulecki für Richard Max Ohlow in die Partie. Mund abputzen und weitermachen: Unter diesem Motto stand der Ausgleich, den Thomas Brechler bereits wenig später besorgte (48.). Kiminu Mayoungou machte in der 55. Minute das 3:2 des SV Lichtenberg 47 perfekt. Mit dem 4:2 sicherte Brechler dem Gast nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (72.). Am Schluss gewann der SV Lichtenberg 47 gegen FC Mecklenburg Schwerin.

Die Not von FC Mecklenburg Schwerin wird immer größer. Gegen den SV Lichtenberg 47 verlor FC Mecklenburg Schwerin bereits das vierte Ligaspiel am Stück. FC Mecklenburg Schwerin musste sich nun schon zehnmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da FC Mecklenburg Schwerin insgesamt auch nur drei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. FC Mecklenburg Schwerin bleibt abwehrschwach und damit weiter im unteren Tabellendrittel.

Der SV Lichtenberg 47 ist seit vier Spielen unbezwungen. Der SV Lichtenberg 47 sammelt weiterhin fleißig Erfolge, von denen man jetzt schon zehn vorzuweisen hat. In der Bilanz kommen noch zwei Unentschieden und zwei Niederlagen dazu. Nach 14 absolvierten Spielen stockte der SV Lichtenberg 47 sein Punktekonto bereits auf 32 Zähler auf und hält damit einen starken zweiten Platz. Nächster Prüfstein für FC Mecklenburg Schwerin ist FSV Optik Rathenow auf gegnerischer Anlage (Samstag, 13:00). Der SV Lichtenberg 47 misst sich zur selben Zeit mit Malchower SV 90.

Dieser Artikel wurde auf der Grundlage von Daten automatisch generiert.