Spielbericht zum Spiel am 18.11.2017

Frühes Tor von Gawe reicht SV Lichtenberg 47 zum Sieg

NOFV-Oberliga: SV Lichtenberg 47 – FC Strausberg, 1:0 (1:0)

Der SV Lichtenberg 47 trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen FC Strausberg davon. Den großen Hurra-Stil ließ der SV Lichtenberg 47 vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper Erfolg zu Papier.

Der Gastgeber startete mit fünf Veränderungen in die Partie: Wollert, Wahl, Gawe, Hollwitz und Zech für Einsiedel, Kulecki, Jahn, Rösch und Runge. Auch FC Strausberg stellte um und begann mit Mastalerz, Bektas, Griebsch, Günaydin und Isik für Jäschke, Rötzscher, Hinz, Barlage und Tuchtenhagen.

Für Martin Kemter war der Einsatz nach 13 Minuten vorbei. Für ihn wurde Luis Suter eingewechselt. Der Treffer von Christian Gawe in der 17. Minute schürte bei Fans und Spielern die Hoffnung auf den Aufstieg. Bis zum Pausenpfiff blieb es dann bei der knappen Führung des SV Lichtenberg 47. Bei einem Doppelwechsel in der 64. Minute lösten Patrick Jahn und Richard Max Ohlow die Teamkollegen Eric Zech und Gelicio Aurelio Banze auf dem Feld ab. Schlussendlich pfiff Schiedsrichter Christoph Dallmann (Rostock) das Spiel ab, ohne dass Tore im zweiten Durchgang zu bejubeln waren. Der SV Lichtenberg 47 brachte am Ende einen knappen Dreier unter Dach und Fach.

Erfolgsgarant für das gute Abschneiden des SV Lichtenberg 47 ist die funktionierende Defensive, die erst elf Gegentreffer hinnehmen musste. Die Saisonbilanz des SV Lichtenberg 47 sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei neun Siegen und zwei Unentschieden büßte der SV Lichtenberg 47 lediglich zwei Niederlagen ein. Der SV Lichtenberg 47 behauptet nach dem Erfolg über FC Strausberg den zweiten Tabellenplatz.

Trotz der Niederlage behält FC Strausberg den achten Tabellenplatz. Während beim Gast derzeit mächtig Sand im Getriebe ist – in den letzten fünf Spielen holte man keinen Sieg – hat der SV Lichtenberg 47 mit 29 Punkten gut lachen. Am Samstag, den 25.11.2017 (13:00 Uhr) reist der SV Lichtenberg 47 zu FC Mecklenburg Schwerin, einen Tag später (13:00 Uhr) begrüßt FC Strausberg FSV Optik Rathenow vor heimischer Kulisse.

Dieser Artikel wurde auf der Grundlage von Daten automatisch generiert.