Spielbericht zum Spiel am 28.05.2017

Remis zwischen FC Mecklenburg Schwerin und SV Lichtenberg 47

NOFV-Oberliga: FC Mecklenburg Schwerin – SV Lichtenberg 47, 1:1 (0:1)

FC Mecklenburg Schwerin spuckte dem SV Lichtenberg 47 in die Suppe und knöpfte dem favorisierten Team ein 1:1-Remis ab. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten des SV Lichtenberg 47. Doch die Erwartungen erfüllten sich nicht. Das Hinspiel hatte FC Mecklenburg Schwerin beim SV Lichtenberg 47 mit 2:1 für sich entschieden.

Im Vergleich zur letzten Partie liefen bei FC Mecklenburg Schwerin diesmal Schmal, Kaminski und Ellenschläger für Rohde, Stubbe und Arnheim auf. Der SV Lichtenberg 47 setzte dagegen auf Konstanz und lief mit derselben Startelf auf.

Die 182 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Philipp Grüneberg brachte den SV Lichtenberg 47 bereits in der zehnten Minute in Front. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass der Gast mit einer Führung in die Kabine ging. Bei einem Doppelwechsel in der 59. Minute lösten Philip Einsiedel und Richard Max Ohlow die Teamkollegen Patrick Jahn und Michael Alexander Noggler auf dem Feld ab. Thomas Wolfgang Friauf beförderte das Leder zum 1:1 von FC Mecklenburg Schwerin in die Maschen (60.). Am Ende trennten sich der Gastgeber und der SV Lichtenberg 47 schiedlich-friedlich.

Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei FC Mecklenburg Schwerin noch ausbaufähig. Nur sechs von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Seit fünf Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, den SV Lichtenberg 47 zu besiegen. Die Abwehr ist ein sehr gut funktionierender Mannschaftsteil von SV Lichtenberg 47, sodass sie erst 31 Gegentore zuließ. Während FC Mecklenburg Schwerin am nächsten Samstag (14:00 Uhr) beim 1.FC Frankfurt gastiert, duelliert sich der SV Lichtenberg 47 am gleichen Tag mit VSG Altglienicke.

Dieser Artikel wurde auf der Grundlage von Daten automatisch generiert.