Spielbericht zum Spiel am 13.05.2017

Karim rettet Unentschieden

NOFV-Oberliga: SV Lichtenberg 47 – FC Strausberg, 1:1 (1:0)

Gegen FC Strausberg musste sich der SV Lichtenberg 47 am Samstag mit einer 1:1 -Punkteteilung begnügen. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten des SV Lichtenberg 47. Doch die Erwartungen erfüllten sich nicht. Im Hinspiel war FC Strausberg mit 0:4 krachend untergegangen.

FC Strausberg nahm fünf Änderungen vor. Es spielten Neumann, Wiejkuc, Cierech, Malanowski und Kucharczyk statt Lindner, Hampf, Rötzscher, Avdulahu und Kemter in der Startaufstellung. 177 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den SV Lichtenberg 47 schlägt – bejubelten in der 13. Minute den Treffer von Philipp Grüneberg zum 1:0. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, beorderte der Schiedsrichter die Akteure in die Pause. Die Halbzeitansprache des Trainers hatte offenbar Wirkung gezeigt. Schon in der 50. Minute gelang Wael Karim der Ausgleichstreffer für FC Strausberg. Am Schluss hatte im Duell der beiden Mannschaften keine die Oberhand gewonnen und so trennten sich der SV Lichtenberg 47 und FC Strausberg schließlich mit einem Remis.

Seit drei Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, den SV Lichtenberg 47 zu besiegen. Der SV Lichtenberg 47 bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz drei. Die Defensive des SV Lichtenberg 47 (29 Gegentreffer) gehört zum Besten, was die NOFV-Oberliga zu bieten hat.

Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei FC Strausberg noch ausbaufähig. Nur vier von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich. Wo beim Gast der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 33 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Am kommenden Samstag trifft der SV Lichtenberg 47 auf SV Germania 90 Schöneiche, FC Strausberg spielt am selben Tag gegen FC Mecklenburg Schwerin.

Dieser Artikel wurde auf der Grundlage von Daten automatisch generiert.