Spielbericht zum Spiel am 19.03.2017

SV Victoria Seelow bringt Führung nicht über die Zeit

NOFV-Oberliga: SV Victoria Seelow – FSV Optik Rathenow, 2:2 (1:0)

Am Sonntag kam FSV Optik Rathenow bei SV Victoria Seelow nicht über ein 2:2 hinaus. SV Victoria Seelow zog sich gegen FSV Optik Rathenow achtbar aus der Affäre und erzielte gegen den Favoriten einen Punktgewinn. Das Hinspiel hatte FSV Optik Rathenow für sich entschieden und einen 6:1-Sieg gefeiert.

Mariusz Wolbaum brachte FSV Optik Rathenow in der 29. Minute ins Hintertreffen. FSV Optik Rathenow brauchte den Ausgleich, aber die Führung von SV Victoria Seelow hatte bis zur Pause Bestand. Bis zur ersten personellen Änderung, als Caga Aslan Arda Dülek ersetzte, war es im zweiten Durchgang ruhig geblieben (58.). Die Fans von FSV Optik Rathenow unter den 220 Zuschauern atmeten auf, als Murat Turhan in der 80. Minute zum 1:1-Ausgleich traf. Für das 2:1 zugunsten von FSV Optik Rathenow sorgte dann kurz vor Schluss Dragan Erkic, der FSV Optik Rathenow und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (90.). Jetzt erst recht, dachte sich Marcel Georgi, der kurz nach dem Nackenschlag den Ausgleich parat hatte (90.). Am Ende stand es zwischen SV Victoria Seelow und FSV Optik Rathenow pari.

SV Victoria Seelow wartet schon seit fünf Spielen auf einen Sieg. SV Victoria Seelow bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz sieben.

17 Spiele ist es her, dass FSV Optik Rathenow zuletzt eine Niederlage kassierte. Offensiv sticht FSV Optik Rathenow in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 56 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. FSV Optik Rathenow trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf die Reserve des F.C. Hansa Rostock.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.