Vorbericht zum Spiel am 19.03.2017 14:00 Uhr

Der Primus kommt

NOFV-Oberliga: SV Victoria Seelow – FSV Optik Rathenow (Sonntag, 14:00 Uhr)

SV Victoria Seelow hat am kommenden Wochenende keinen Geringeren als FSV Optik Rathenow zum Gegner. Zuletzt musste sich SV Victoria Seelow geschlagen geben, als man gegen VSG Altglienicke die siebte Saisonniederlage kassierte. FSV Optik Rathenow dagegen gewann das letzte Spiel souverän mit 3:1 gegen Tennis Borussia Berlin und muss sich deshalb nicht verstecken. Im Hinspiel watschte FSV Optik Rathenow SV Victoria Seelow mit 6:1 ab. Natürlich will sich der Gastgeber für diese Schmach revanchieren.

Lediglich einen einzigen Dreier verbuchte SV Victoria Seelow in den vergangenen fünf Spielen. Mit 28 Zählern aus 19 Spielen steht SV Victoria Seelow momentan im Mittelfeld der Tabelle. Mariusz Wolbaum ist mit acht Toren der beste Torschütze von SV Victoria Seelow.

In den letzten fünf Spielen ließ sich FSV Optik Rathenow selten stoppen, drei Siege und zwei Remis stehen in der jüngsten Bilanz. Das bisherige Abschneiden des Gasts: zwölf Siege, fünf Punkteteilungen und zwei Misserfolge. Mit 41 Zählern führt der Spitzenreiter das Klassement der NOFV-Oberliga souverän an. Die Abwehr ist ein sehr gut funktionierender Mannschaftsteil von FSV Optik Rathenow, sodass sie erst 20 Gegentore zuließ. Die besten Goalgetter von FSV Optik Rathenow sind Murat Turhan mit 24 Toren und Dragan Erkic mit zwölf Treffern.

Aufpassen sollte SV Victoria Seelow auf die Offensivabteilung von FSV Optik Rathenow, die durchschnittlich mehr als zweimal pro Spiel zuschlägt. Formstärke und Tabellenposition sprechen für FSV Optik Rathenow. SV Victoria Seelow bleibt die Rolle des Herausforderers.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.