Spielbericht zum Spiel am 25.02.2017

Kein Sieger zwischen SV Lichtenberg 47 und FSV Optik Rathenow

NOFV-Oberliga: SV Lichtenberg 47 – FSV Optik Rathenow, 1:1 (1:0)

Am Samstag kam FSV Optik Rathenow beim SV Lichtenberg 47 nicht über ein 1:1 hinaus. Der SV Lichtenberg 47 erwies sich gegen FSV Optik Rathenow als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. FSV Optik Rathenow hatte mit 4:1 gewonnen.

Der SV Lichtenberg 47 veränderte die Startaufstellung im Vergleich zum letzten Spiel auf zwei Positionen. Für Einsiedel und Ohlow spielten diesmal Grüneberg und Wahl. FSV Optik Rathenow dagegen setzte auf die gleiche Startelf.

Die 226 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Thomas Brechler brachte den SV Lichtenberg 47 bereits in der siebten Minute in Front. Der Gastgeber hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. FSV Optik Rathenow drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Süleyman Kapan und Dragan Erkic sorgen, die beide gleichzeitig für Semir Duljevic und Caga Aslan eingewechselt wurden (46.). Murat Turhan bewies in Minute 57 Vollstreckerqualitäten und brachte den Ball über die Linie. Am Ende stand es zwischen dem SV Lichtenberg 47 und FSV Optik Rathenow pari.

Der SV Lichtenberg 47 bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz drei. Offensiv kann dem SV Lichtenberg 47 in der NOFV-Oberliga kaum jemand das Wasser reichen, was die 41 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte der SV Lichtenberg 47 nur fünf Zähler.

Mit 46 geschossenen Toren gehört FSV Optik Rathenow offensiv zur Crème de la Crème der NOFV-Oberliga. 14 Spiele währt bereits die Serie, in der der Gast ungeschlagen ist. Am Samstag muss der SV Lichtenberg 47 bei SV Grün-Weiss Brieselang ran, zeitgleich wird FSV Optik Rathenow von Malchower SV 90 in Empfang genommen.

Dieser Artikel wurde auf der Grundlage von Daten automatisch generiert.