Vorbericht zum Spiel am 17.04.2017 17:30 Uhr

Abstiegskrimi am Montag

NOFV-Oberliga: SV Altlüdersdorf – FC Strausberg (Montag, 17:30 Uhr)

Nach sechs sieglosen Ligaspielen in Serie will FC Strausberg gegen den SV Altlüdersdorf dem Negativtrend ein Ende setzen und wieder die volle Punktezahl einfahren. In der Liga musste sich der SV Altlüdersdorf jüngst mit einer Punkteteilung zufriedengeben. Gegen FC Anker Wismar holte die Elf ein 1:1. Die elfte Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für FC Strausberg gegen Malchower SV 90. Das Hinspiel entschied FC Strausberg vor eigenem Publikum mit 3:1 für sich.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden des SV Altlüdersdorf sind zwölf Punkte aus neun Spielen. Der vierte Rang der Rückrundentabelle ist Ausdruck der jüngsten Erfolgsgeschichte des Gastgebers. Am liebsten teilt der SV Altlüdersdorf die Punkte. Da man aber auch siebenmal verlor, steht die Mannschaft derzeit in der zweiten Hälfte der Tabelle.

FC Strausberg muss sich ohne Zweifel um seine Abwehr kümmern. Im Schnitt kassiert das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Auf des Gegners Platz hat der Gast noch Luft nach oben, was die Bilanz von erst sieben Zählern unterstreicht. FC Strausberg ist in der Rückrunde noch ohne Sieg. Gerade einmal drei Punkte fuhr FC Strausberg bisher ein. FC Strausberg befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Der Angriff ist bei FC Strausberg die Problemzone. Nur 27 Treffer erzielte FC Strausberg bislang.

Gegen FC Strausberg soll für den SV Altlüdersdorf das möglich werden, was in den letzten vier Spielen verwehrt geblieben ist: ein dreifacher Punktgewinn. FC Strausberg steht vor einer schweren Aufgabe, schließlich lief die bisherige Saison des SV Altlüdersdorf bedeutend besser als die von FC Strausberg.

© Berliner Morgenpost 2017 – Alle Rechte vorbehalten.