Spielbericht zum Spiel am 20.11.2016

Souveräner Erfolg bei FC Strausberg

NOFV-Oberliga: FC Strausberg – SV Lichtenberg 47, 0:4 (0:2)

0:4 hieß es nach dem Spiel von FC Strausberg gegen den SV Lichtenberg 47. Der SV Lichtenberg 47 setzte sich standesgemäß gegen FC Strausberg durch. Das 1:0 des SV Lichtenberg 47 bejubelte Philipp Grüneberg. Thomas Brechler ließ sich in der 21. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 0:2. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Selbstbewusst kam der SV Lichtenberg 47 aus der Pause. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit schoss Brechler das Tor zum 3:0. In Durchgang zwei lief Maximilian Hinz anstelle von Dennis Rötzscher für FC Strausberg auf. Gelicio Aurelio Banze stellte schließlich in der 90. Minute vom Elfmeterpunkt den 0:4-Sieg für den SV Lichtenberg 47 sicher. Letztlich fuhr der Gast einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war. Der SV Lichtenberg 47 gewann klar gegen FC Strausberg.

Mit dem Gewinnen tat sich FC Strausberg zuletzt schwer. In sieben Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Wann bekommt der Gastgeber die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen den SV Lichtenberg 47 gerät FC Strausberg immer weiter in die Bredouille. Im Sturm von FC Strausberg stimmt es ganz und gar nicht: 16 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen.

Durch den nie gefährdeten Sieg gegen FC Strausberg festigte der SV Lichtenberg 47 den dritten Tabellenplatz. Die Offensive des SV Lichtenberg 47 in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 37-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Auch FC Strausberg gelang dies heute nicht besonders gut und musste vier Gegentreffer hinnehmen. Für FC Strausberg geht es am Sonntag zu Hause gegen FC Mecklenburg Schwerin weiter. Der SV Lichtenberg 47 erwartet am Samstag SV Germania 90 Schöneiche.

Dieser Artikel wurde auf der Grundlage von Daten automatisch generiert.