Spielbericht zum Spiel am 17.06.2018

SC Charlottenburg bekommt Dämpfer

Landesliga Berlin Staffel 2: SC Charlottenburg – Weißenseer FC, 2:4 (2:1)

Weißenseer FC geht mit einem 4:2-Erfolg bei SC Charlottenburg in die Saisonpause. Hängende Köpfe beim Platzherr SC Charlottenburg, die gegen den Underdog überraschend den Kürzeren zogen. Im Hinspiel hatte sich Weißenseer FC als keine große Hürde erwiesen und mit 0:5 verloren.

Die Formation des letzten Spiels stellte die Heimmannschaft diesmal auf sieben Positionen um. Für Barz, Maykowski, Niroomand, Kersten, Greiser, Regeler und Gries spielten Cham, Kaatz, Seidel, Gebreselassie, Bieder, Koll und Pöthke.

Sebastian Seidel brachte den Tabellenprimus in der 34. Spielminute in Führung. Tim Pöthke versenkte die Kugel zum 2:0 für SC Charlottenburg (38.) Bevor es in die Pause ging, hatte Felix Horn noch das 1:2 von Weißenseer FC parat (45.). SC Charlottenburg nahm die knappe Führung mit in die Kabine. In Durchgang zwei lief Norman Äppler anstelle von Oliver Pajonk für Weißenseer FC auf. Christopher Stettner sicherte dem Gast nach 55 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Horn schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (58.). In der 72. Minute stellte SC Charlottenburg personell um: Per Doppelwechsel kamen Colin Greiser und Robin Kersten auf den Platz und ersetzten Seidel und Alexander Bieder. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Michel Seckler, der das 4:2 aus Sicht von Weißenseer FC perfekt machte (90.). Schlussendlich reklamierte Weißenseer FC einen Sieg in der Fremde für sich und wies SC Charlottenburg in die Schranken.

Zum Ende der Saison ging SC Charlottenburg die Puste aus: Aus den letzten fünf Spielen holte SC Charlottenburg nur sechs Punkte. SC Charlottenburg beendet die Saison mit einer Bilanz von 22 Siegen, zwei Unentschieden und sechs Niederlagen. Nach dem letzten Spiel der Saison kann SC Charlottenburg die Sektkorken knallen lassen und den Meistertitel der Landesliga Berlin Staffel 2 feiern. Die Hintermannschaft von SC Charlottenburg glänzte in den vergangenen 30 Spielen häufig und stellte damit die beste Defensive der Landesliga Berlin Staffel 2 in dieser Saison.

Gegen Ende der Saison trumpfte Weißenseer FC nochmal groß auf und gewann die letzten fünf Spiele. Zum Saisonabschluss kommt Weißenseer FC auf zehn Siege, sechs Unentschieden und 14 Niederlagen. Weißenseer FC läuft am Ende der Saison auf Platz elf im unteren Mittelfeld ein. Mit dem dürftigen Torverhältnis von 51:84, das die Defizite im Angriff und in der Defensive klar wiedergibt, geht für Weißenseer FC eine enttäuschende Spielzeit vorüber.

Dieser Artikel wurde auf der Grundlage von Daten automatisch generiert.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.