Spielbericht zum Spiel am 10.06.2018

SC Charlottenburg gewinnt Spitzenspiel bei 1.FC Wilmersdorf

Landesliga Berlin Staffel 2: 1.FC Wilmersdorf – SC Charlottenburg, 1:2 (0:0)

Ein Tor machte den Unterschied zwischen den beiden Kontrahenten aus – SC Charlottenburg siegte mit 2:1 gegen 1.FC Wilmersdorf. Beobachter räumten beiden Mannschaften im Vorfeld gleich gute Siegchancen ein – doch nur eine wusste sich knapp durchzusetzen. Das Hinspiel bei SC Charlottenburg hatte 1.FC Wilmersdorf schlussendlich mit 3:2 gewonnen.

Der Gast tauschte diesmal drei Spieler in der Startaufstellung. Für Grund, Cham und Baumgartner standen heute Gries, Rehfeld und Hock auf dem Platz. Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Jacob Teetzmann machte in der 65. Minute das 1:0 von SC Charlottenburg perfekt. In der 76. Minute brachte Aljbert Hiseni den Ball im Netz des Ligaprimus unter. Kurz vor Ultimo war noch Paul Hock zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor von SC Charlottenburg verantwortlich (83.). In der 90. Minute stellte SC Charlottenburg personell um: Per Doppelwechsel kamen Lennard Kaatz und Alexander Bieder auf den Platz und ersetzten Patrick Maykowski und Robin Kersten. Metin Ucar beendete das Spiel und damit schlug SC Charlottenburg 1.FC Wilmersdorf auswärts mit 2:1.

Die gute Bilanz von 1.FC Wilmersdorf hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte der Gastgeber bisher 18 Siege, vier Remis und sieben Niederlagen. 1.FC Wilmersdorf hat auch nach der Pleite die fünfte Tabellenposition inne.

Mit nur 21 Gegentoren stellt SC Charlottenburg die sicherste Abwehr der Liga. 1.FC Wilmersdorf tritt kommenden Samstag um 14:00 Uhr bei VfB Fortuna Biesdorf an. Einen Tag später empfängt SC Charlottenburg Weißenseer FC.

Dieser Artikel wurde auf der Grundlage von Daten automatisch generiert.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.