Einzelkritik

Starker Hummels, müder Schweinsteiger, schlechter Gomez

Dank "Aushilfe“ Bender erreichen die Deutschen das Viertelfinale - aber nicht nur er konnte überzeugen. Lesen Sie hier die Einzelkritik.

Manuel Neuer: Der Torhüter musste in der 76. Minute gegen Nicklas Bendtner retten, sonst wäre Dänemark 2:1 in Führung gegangen. Machte seine Sache wie gewohnt gut, hatte nicht all zu viel zu tun. Wäre beim Schuss von Poulsen (51.) dran gewesen. Note 2

Lars Bender: Der Leverkusener kam für den gesperrten Jerome Boateng in die Startelf. Beim Ausgleich gelang es ihm nicht, Vorbereiter Nicklas Bendtner am Kopfball zu hindern. Er konzentrierte sich vorwiegend auf die Defensive, brachte lange wenig nach vorn. Doch als es drauf ankam, lief er durch und schob den Ball mit dem Innenrist zum 2:1 ins Tor. Das gab dem Team Sicherheit. Note 2

Mats Hummels: Beim Ausgleich war der Dortmunder nicht eng genug an Krohn-Dehli. Hatte in der Innenverteidigung sonst fast alles im Griff und schaltete sich hin und wieder in den Angriff ein. Sein Stellungsspiel beeindruckte, ebenso wie seine Fähigkeit zur Antizipation. Note 3

Holger Badstuber: Der Abwehrchef ließ wenig zu, hatte meist alles unter Kontrolle. Obwohl Bendtner ihn stark forderte. Einige Fehlpässe, aber auch starke Bälle im Aufbau. Note 3

Philipp Lahm: Der Münchner musste viel laufen, um Schwung nach vorn zu entfachen, weil Bender das lange nicht tat. War wie immer zuverlässig und einer der Besseren in der Mannschaft. Note 3

Bastian Schweinsteiger: Die gute Vorstellung vom Spiel gegen die Niederlande konnte er nicht bestätigen. Zauderte oft, fand selten einen guten Weg durch die eng stehende Abwehr der Dänen. Note 3

Sami Khedira: Er setzte die meisten Akzente im Mittelfeld und hatte zwei, drei gute Gelegenheiten zum Abschluss. Obwohl im defensiven Mittelfeld zu Hause, war er im Spiel nach vorn an diesem Abend der Effektivste und Beste im deutschen Team. Note 2

Thomas Müller: Er hatte zwei gute Chancen in der Anfangsphase, die zweite hätte reingehen können, eigentlich sogar müssen. Ansonsten war er sehr aktiv, brachte viel über rechts. Nur das Glück fehlte dem Münchner. Note 3

Mesut Özil: Der Regisseur kam mit dem Spiel lange nicht zurecht, hatte oft Probleme, die richtigen Ideen zu finden. Sinnbildlich für seine Aktionen war die Landung auf dem Hosenboden beim Schussversuch in der 54. Minute. Aber dann gelang ihm der entscheidende Pass beim Siegtor von Bender. Note 3

Lukas Podolski: Länderspiel Nummer 100 bestritt der Kölner – und er krönte es mit einem Tor. Doch nachdem anfangs viel über seine Seite lief, verlor er doch mit der Zeit die Bindung zur Partie und musste deshalb schon in der 64. Minute für Andre Schürrle runter. Note 2

Mario Gomez: Diesmal blieb Super-Mario ohne Treffer, dafür steckte er den Ball zu Podolski durch und verdiente sich einen Assist. Ansonsten agierte Gomez recht glücklos, mal rutschte ihm der Ball ab, mal stand er nicht optimal. Note 5

Andre Schürrle (64. für Podolski): Er sollte für den ermatteten Podolski mehr Leben auf die linke Angriffsseite bringen und hatte sofort eine gute Chance, scheiterte aber am starken dänischen Torhüter Stephan Andersen.

Miroslav Klose (74. für Gomez): Gleich im Spiel und war immer als Anspielstation für die anderen da.

Toni Kroos (84. für Müller): Durfte auch wieder ein paar Minuten ran. Sicher zu wenig für seine Ansprüche, zumal die anderen im Mittelfeld nicht gerade glänzten. Wird weiter unzufrieden sein.