Spielbericht zum Spiel am 18.02.2018

Debakel für SFC Stern

Berlin-Liga: SV Sparta Lichtenberg – SFC Stern, 4:0 (0:0)

Mit einer 0:4-Niederlage im Gepäck ging es für SFC Stern vom Auswärtsmatch bei SV Sparta Lichtenberg in Richtung Heimat. Das Hinspiel hatte SFC Stern mit 3:1 für sich entschieden.

Im Vergleich zum letzten Spiel startete SV Sparta Lichtenberg mit vier Änderungen. Diesmal begannen Simmerl, Klein, Demiryürek und Wiese für Varfi, Sejdic, Duman und Hadziavdic. Auch SFC Stern baute die Anfangsaufstellung auf vier Positionen um. So spielten Schrade, Planja, Schrade und Lang anstatt Höhne, Mattern, Felsenberg und Cakin.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Bei SV Sparta Lichtenberg kam Sanid Sejdic für Oliver Simmerl ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (46.). Bei SFC Stern kam zu Beginn der zweiten Hälfte Michael Korovay für Neim Planja in die Partie. Philip Malinowski schoss in der 47. Minute vom Elfmeterpunkt das erste Tor des Spiels für SV Sparta Lichtenberg. Soner Demiryürek schoss die Kugel zum 2:0 für den Gastgeber über die Linie (72.). Wenig später kamen Hassan Berjaoui und Yannick Woithe per Doppelwechsel für Florian Medrane und Joshua Lang auf Seiten von SFC Stern ins Match (72.). Sejdic beseitigte mit seinen Toren (78./87.) die letzten Zweifel am Sieg von SV Sparta Lichtenberg. Am Ende kam SV Sparta Lichtenberg gegen SFC Stern zu einem verdienten Sieg.

Trotz des Sieges bleibt SV Sparta Lichtenberg auf Platz neun.

Nach 18 absolvierten Begegnungen nimmt SFC Stern den sechsten Platz in der Tabelle ein. Nächster Prüfstein für SV Sparta Lichtenberg ist auf gegnerischer Anlage BFC Preussen (Sonntag, 12:00 Uhr). SFC Stern misst sich am gleichen Tag mit Nordberliner SC.

Dieser Artikel wurde auf der Grundlage von Daten automatisch generiert.