Spielbericht zum Spiel am 10.12.2017

Sieben Partien ohne Niederlage: TSV Rudow setzt Erfolgsserie fort

Berlin-Liga: TSV Rudow – FSV Spandauer Kickers, 1:0 (1:0)

TSV Rudow trug einen knappen 1:0-Erfolg gegen FSV Spandauer Kickers davon. Den großen Hurra-Stil ließ TSV Rudow vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper Erfolg zu Papier.

TSV Rudow startete mit zwei Änderungen in diese Partie. Für Schlüter und Schulz liefen diesmal Barcic und Holtz auf. TSV Rudow ging durch Zihni Taner Hirik in der 29. Minute in Führung. FSV Spandauer Kickers glich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aus. Schließlich schickte der Schiedsrichter beide Teams mit der knappen Führung für TSV Rudow in die Kabinen. Als Sebastian Pfingst in der 65. Minute für Dominik Dampke auf das Spielfeld kam, war im zweiten Durchgang noch nicht viel passiert. Mit dem Schlusspfiff durch Maximilian Stern siegte TSV Rudow gegen FSV Spandauer Kickers.

Sieben Spiele ist es her, dass TSV Rudow zuletzt eine Niederlage kassierte. Die Saisonbilanz von TSV Rudow sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei neun Siegen und zwei Unentschieden büßte TSV Rudow lediglich fünf Niederlagen ein. Der Sieg über FSV Spandauer Kickers, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt TSV Rudow von Höherem träumen.

Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei FSV Spandauer Kickers noch ausbaufähig. Nur vier von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich. FSV Spandauer Kickers musste sich nun schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da FSV Spandauer Kickers insgesamt auch nur drei Siege und vier Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. FSV Spandauer Kickers hat auch nach der Pleite die 14. Tabellenposition inne. TSV Rudow ist am Sonntag (12:30 Uhr) bei Nordberliner SC zu Gast. Das nächste Mal ist FSV Spandauer Kickers am 13.12.2017 gefordert, wenn BFC Preussen zu Gast ist.

Dieser Artikel wurde auf der Grundlage von Daten automatisch generiert.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.