70-Millionen-Mann

Osimhen erklärt sein Scheitern beim VfL Wolfsburg

Konnte beim VfL Wolfsburg nicht Fuß fassen: Victor Osimhen.

Konnte beim VfL Wolfsburg nicht Fuß fassen: Victor Osimhen.

Foto: dpa

Wolfsburg. Neapels Millionen-Transfer Victor Osimhen hat sein Scheitern beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg mit fehlender Anpassung und Rückendeckung begründet.

"Das Wetter, die Sprache, das Essen. Ich war zum ersten Mal in Europa, war gerade 18 Jahre jung und hatte nicht genug Zeit, mich zu akklimatisieren", sagte der 21 Jahre alte Nigerianer "Sport1". Der Stürmer wechselte in der Vorwoche für rund 70 Millionen Euro plus Bonuszahlungen vom OSC Lille zum SSC Neapel in die italienische Serie A.

Osimhen kam im Januar 2017 von der Ultimate Strikers Academy aus Nigeria für etwa 3,5 Millionen Euro zum VfL. Doch für den damals abstiegsgefährdeten VW-Club absolvierte er lediglich 14 Einsätze, einen Treffer erzielte er nicht. Die Niedersachsen hätten in dieser Zeit "nicht sehr an ihn geglaubt", sagte der Nationalspieler.

Nach einer Leihe zum RSC Charleroi nahm der belgische Erstligist den 1,86 Meter großen Profi im Sommer 2019 für 3,5 Millionen Euro unter Vertrag. "Ich denke, dass mir die Liebe und Akzeptanz, die ich in Charleroi erfahren habe, sehr geholfen hat. Ich kam gerade aus einer schwierigen Situation und mein Selbstvertrauen war am Tiefpunkt angelangt", erklärte Osimhen, der nur einen Monat nach seiner festen Verpflichtung für rund 22,4 Millionen Euro zum französischen Club OSC Lille ging und mit 13 Treffern Neapels Interesse geweckt hatte.

© dpa-infocom, dpa:200807-99-82557/2