Champions League

Das sollten Sie zum Start der Champions League wissen

Wann spielen die deutschen Klubs? Wer übertragt die Spiele? Die Morgenpost beantwortet die wichtigsten Fragen zum Königsklassenstart.

Der Henkelpott ist das Objekt der Begierde für die 32 Teilnehmer der Champions League.

Der Henkelpott ist das Objekt der Begierde für die 32 Teilnehmer der Champions League.

Foto: Jan Woitas / picture alliance/dpa

Berlin. Am Dienstag startet die Champions League (von 1955 bis 1992 Europapokal der Landesmeister) in ihre 65. Saison. Die Morgenpost gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die europäische Königsklasse im Fußball.

Welche deutschen Mannschafte starten in der Champions League?

Neben dem deutschen Meister Bayern München treten auch Vizemeister Borussia Dortmund sowie RB Leipzig und Bayer Leverkusen an.

Wer sind die Gegner des deutschen Quartetts?

Borussia Dortmund trifft am Dienstag in der Gruppe F gleich auf einen Titelfavoriten, den FC Barcelona. Weitere Gegner sind Inter Mailand und Slavia Prag. RB Leipzig beginnt ebenfalls am Dienstag bei Benfica Lissabon. Olympique Lyon und Zenit St. Petersburg sind die weiteren Gegner in Gruppe G.

Am Mittwoch steigen die Bayern mit dem Heimspiel gegen Roter Stern Belgrad in den Wettbewerb ein, außerdem geht es gegen Vorjahresfinalist Tottenham Hotspur und Olympiakos Piräus. Bayer Leverkusen startet am Mittwoch gegen Lokomotive Moskau und spielt zudem gegen Juventus Turin und Atletico Madrid.

Wie ist der Modus der Königsklasse?

Gespielt wird in acht Gruppen á vier Mannschaften mit Hin- und Rückspiel. Jeweils die Gruppenersten und -zweiten qualifizieren sich für das Achtelfinale. Die Gruppendritten spielen in der Europa League weiter, die Gruppenletzten scheiden aus.

Ab dem Achtelfinale, für das jedem Gruppenzweiten ein Gruppensieger zugelost wird, geht es im K.o.-System mit Hin- und Rückspiel weiter bis ins Endspiel. Insgesamt 125 Partien werden gespielt, bis der Sieger 2020 feststeht.

Wann wird gespielt?

Die sechs Gruppenspieltage finden am 17./18. September, 1./2. Oktober, 22./23. Oktober, 5./6. November, 26./27. November und 10./11. Dezember statt. Weiter geht es dann 2020 mit Achtelfinale (18./19./25./26. Februar und 10./11./17./18. März), Viertelfinale (7./8. und 14./15. April), Halbfinale (28./29. April und 5./6. Mai) sowie dem Endspiel am 30. Mai.

Wo findet das Finale 2020 statt?

Austragungsort ist das Atatürk-Olympiastadion in Istanbul. Es ist mit 75.145 Sitzplätzen das achtgrößte Stadion Europas und das größte der Türkei.

Wer ist Titelverteidiger?

Champions-League-Sieger ist der FC Liverpool mit seinem deutschen Trainer Jürgen Klopp. Die „Reds“ gewannen am 1. Juni das rein englische Finale in Madrid gegen Tottenham Hotspur mit 2:0 (1:0).

Wie hoch sind die Prämien?

Der Sieg in der Königsklasse lohnt sich. 82,45 Millionen Euro an Prämien kann die siegreiche Mannschaft maximal (bei sechs Gruppensiegen und dem Titelgewinn) erspielen. In der Gruppenphase gibt es 15,25 Millionen Euro Startgeld, pro Sieg werden 2,7 Millionen Euro ausgeschüttet, für ein Unentschieden zahlt die Europäische Fußball-Union (Uefa) immerhin noch 900.000 Euro. Darüber hinaus gibt es noch Gelder aus dem Marktpool, die unter den Klubs verteilt werden. Insgesamt fließen rund zwei Milliarden Euro in der Königsklasse an die Klubs.

Wer sind die Favoriten?

Vorjahressieger Liverpool gehört natürlich wieder zu den heißen Anwärtern und könnte zum dritten Mal in Folge ins Finale einziehen. Außerdem zählen Real Madrid, der FC Barcelona oder Manchester City zu den üblichen verdächtigen. Gespannt darf man sein, ob Paris St. Germain unter seinem deutschen Trainer Thomas Tuchel endlich die Vorgaben der katarischen Klubbosse erfüllt und den Pott an die Seine holt.

Wo kann ich die Spiele sehen?

Die Champions League gibt es nur im Bezahlfernsehen bei Sky und bei DAZN. Der TV-Sender Sky setzt dabei vor allem auf Spiele mit deutscher Beteiligung und auf die Spieltagskonferenzen. Der Internetdienst DAZN zeigt hingegen mehr Spiele live. Anstoßzeiten sind 18.55 und 21 Uhr.

Beide Anbieter werden jeweils zwölf Einzelspiele mit deutscher Beteiligung zeigen. Neunmal durfte Sky sich eine Begegnung aussuchen und zeigt unter anderem fünf Spiele der Bayern sowie vier der Dortmunder. DAZN darf Bayern nur einmal zeigen und überträgt fünf Partien von Bayer Leverkusen.

Wann spielt welcher deutsche Klub?

1. Spieltag:

Dienstag, 17.9., 21.00 Uhr: Borussia Dortmund – FC Barcelona (Sky)

Dienstag, 17.9., 21.00 Uhr: Benfica Lissabon - RB Leipzig (DAZN)

Mittwoch, 18.9., 21.00 Uhr: Bayern München – Roter Stern Belgrad (Sky)

Mittwoch, 18.9., 21.00 Uhr: Bayer Leverkusen - Lokomotive Moskau (DAZN)

2. Spieltag:

Dienstag, 1.10., 21.00 Uhr: Juventus Turin - Bayer Leverkusen (Sky)

Dienstag, 1.10., 21.00 Uhr: Tottenham Hotspur - Bayern München (DAZN)

Mittwoch, 2.10., 18.55 Uhr: Slavia Prag – Borussia Dortmund (Sky)

Mittwoch, 2.10., 21.00 Uhr: RB Leipzig - Olympique Lyon (DAZN)

3. Spieltag:

Dienstag, 22.10., 18.55 Uhr: Atletico Madrid - Bayer Leverkusen (DAZN)

Dienstag, 22.10., 21.00 Uhr: Olympiakos Piräus – Bayern München (Sky)

Mittwoch, 23.10., 18.55 Uhr: RB Leipzig - Zenit St. Petersburg (DAZN)

Mittwoch, 23.10., 21.00 Uhr: Inter Mailand – Borussia Dortmund (Sky)

4. Spieltag:

Dienstag, 5.11., 18.55 Uhr: Zenit St. Petersburg – RB Leipzig (Sky)

Dienstag, 5.11., 21.00 Uhr: Borussia Dortmund - Inter Mailand (DAZN)

Mittwoch, 6.11., 18.55 Uhr: Bayern München – Olympiakos Piräus (Sky)

Mittwoch, 6.11., 21.00 Uhr: Bayer Leverkusen - Atletico Madrid (DAZN)

5. Spieltag:

Dienstag, 26.11., 18.55 Uhr: Lokomotive Moskau - Bayer Leverkusen (DAZN)

Dienstag, 26.11., 21.00 Uhr: Roter Stern Belgrad – Bayern München (Sky)

Mittwoch, 27.11., 21.00 Uhr: FC Barcelona – Borussia Dortmund (Sky)

Mittwoch, 27.11., 21.00 Uhr: RB Leipzig - Benfica Lissabon (DAZN)

6. Spieltag:

Dienstag, 10.12., 21.00 Uhr: Olympique Lyon – RB Leipzig (Sky)

Dienstag, 10.12., 21.00 Uhr: Borussia Dortmund - Slavia Prag (DAZN)

Mittwoch, 11.12., 21.00 Uhr: Bayern München – Tottenham Hotspur (Sky)

Mittwoch, 11.12., 21.00 Uhr: Bayer Leverkusen - Juventus Turin (DAZN)