Fussball

So läuft die Auslosung für die Champions League

Mit Bayern, Dortmund, Leipzig und Leverkusen sind vier deutsche Mannschaften in der Gruppenphase der Champions League vertreten

Der deutsche Trainer Jürgen Klopp (M.) gewann in diesem Jahr mit dem FC Liverpool die Champions League. REUTERS/Carl Recine/File Photo

Der deutsche Trainer Jürgen Klopp (M.) gewann in diesem Jahr mit dem FC Liverpool die Champions League. REUTERS/Carl Recine/File Photo

Foto: Carl Recine / Reuters

Berlin. An diesem Donnerstag (18 Uhr, Sky Sport News HD, DAZN und Eurosport) findet im Grimaldi-Forum in Monte Carlo/Monaco die Auslosung für die Gruppenphase der Champions League statt. Die Morgenpost beantwortet die wichtigsten Fragen.

Wer nimmt teil?

32 Mannschaften, aufgeteilt in acht Gruppen. Fest qualifiziert sind unter anderem die vier deutschen Mannschaften Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen. Die 32 Mannschaften werden auf vier Lostöpfe verteilt.

Warum sind drei englische Mannschaften in Lostopf 1?

In Lostopf 1 befinden sich grundsätzlich die Meister der sechs europäischen Top-Ligen Spanien, England, Italien, Deutschland, Frankreich und Russland. Hinzu kommen die Gewinner der Champions League (Liverpool) und der Europa League (Chelsea). Aus diesem Grund befindet sich etwa Real Madrid nur in Lostopf 2.

Wie, Salzburg ist diesmal dabei?

In der Tat. Und die Österreicher mussten nicht mal durch die Qualifikation, in der sie zuvor elfmal (!) gescheitert waren. Weil die Champions-League-Finalisten Liverpool und Tottenham jeweils einen der ersten vier Plätze in der Premier League belegten, war der für den Champions-League-Sieger reservierte Startplatz frei. Er ging an den Meister der elftplatzierten Nation im Uefa-Ranking: an Salzburg als österreichischer Meister.

Wie wird gelost?

Zunächst wird aus Topf 1 gezogen, danach werden die Mannschaften aus Topf 2, 3 und 4 zugelost. Es dürfen nicht zwei Mannschaften aus einem Land in eine Gruppe gelost werden. Darüber hinaus hat das Exekutivkomitee der Uefa entschieden, dass Mannschaften aus Russland und der Ukraine nicht aufeinandertreffen dürfen.

Wie können die deutschen Gruppen aussehen?

Der FC Bayern könnte eine Gruppe mit Real oder Atlético Madrid und Inter Mailand bekommen, Dortmund könnte etwa gegen Titelverteidiger Liverpool und Valencia oder Inter spielen. Leverkusen könnte auf Manchester City und Real Madrid treffen, Leipzig etwa auf Man City, Real Madrid und Inter Mailand.

Wann geht’s los?

Die Gruppenphase beginnt am 17./18. September 2019. Weitere Vorrunden-Termine: 1./2. und 22./23. Oktober, 5./6. und 26./27. November, 10./11. Dezember; Achtelfinale: 18./19. und 25./26. Februar 2020 (Hinspiele) sowie 10./11. und 17./18. März (Rückspiele); Viertelfinale: 7./8. und 14./15. April; Halbfinale: 28./29. April und 5./6. Mai; Finale (in Istanbul/Atatürk-Stadion, 75.200 Plätze): 30. Mai 2020.