Fussball

Bayern mit Arbeitssieg, Stuttgarter Debakel in Augsburg

Für Stuttgarts Trainer Weinzierl wird es nach dem 0:6 eng, Bayern bleibt in der Meisterspur, und ein Team feiert den Klassenerhalt.

Niklas Süle (M.) bescherte Bayern München am Sonnabend den Siegtreffer.

Niklas Süle (M.) bescherte Bayern München am Sonnabend den Siegtreffer.

Foto: Lino Mirgeler / dpa

Berlin.  Fußball-Rekordmeister Bayern München hat mit Ach und Krach im Fernduell mit Borussia Dortmund vorgelegt. Am 30. Spieltag mühten sich die Schützlinge von Trainer Niko Kovac zu einem 1:0 (0:0)-Arbeitssieg gegen Werder Bremen. Nationalspieler Niklas Süle (75.) schoss das Tor des Tages für den Tabellenführer, der jetzt vier Punkte vor dem BVB liegt, der am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) beim SC Freiburg gastiert.

Werder kassiert erste Niederlage in 2019

Die Bayern taten sich gegen die Hanseaten sehr schwer. Die Bremer verkauften sich teuer und boten dem Rekordchampion lange Zeit Paroli. Bremens Milos Veljkovic sah allerdings wegen wiederholten Foulspiels (58.) die Gelb-Rote Karte. Die Gastgeber vergaben indes zahlreiche Chancen, ehe Süle die Bayern mit einem abgefälschten Schuss erlöste. Für den SV Werder war es die erste Niederlage in diesem Jahr.

Schalke chancenlos gegen Hoffenheim

Der FC Schalke 04 hat im Abstiegskampf einen weiteren Rückschlag einstecken müssen. Das Team von Trainer Huub Stevens unterlag am Samstagabend der TSG 1899 Hoffenheim deutlich mit 2:5 (0:2). Ishak Belfodil (25./80.), Andrej Kramaric (45.), Adam Szalai (65.) und Nadiem Amiri (73.) schossen den deutlichen Sieg für die Gäste heraus, die damit einen Schritt Richtung Europa machten. Die Treffer von Daniel Caligiuri (60.) zum 1:2 per Foulelfmeter und von Guido Burgstaller (90.) zum Endstand waren zu wenig für die Schalker. Sie blieben vorerst auf dem 15. Tabellenplatz.

Leipzig marschiert weiter in Richtung Champions League

RB Leipzig hat einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Qualifikation gemacht und Borussia Mönchengladbach im Rennen um die Europapokalplätze einen Dämpfer verpasst. Die Sachsen gewannen am Samstagabend 2:1 (1:0) bei den Borussen. Leipzig liegt bei noch vier ausstehenden Partien in der Fußball-Bundesliga auf Rang drei bereits zehn Punkte vor den viertplatzierten Gladbachern. Marcel Halstenberg brachte die Gäste in der 17. Minute per Foulelfmeter in Führung und erhöhte acht Minuten nach der Pause auf 2:0. Die Gastgeber kamen durch Alassane Pléa in der 61. Minute nur noch zum Anschluss.

Leverkusen ringt Nürnberg nieder

Im Abstiegskampf musste der VfB Stuttgart durch das 0:6 (0:3) im schwäbischen Derby beim FC Augsburg ein Debakel hinnehmen. Der VfB rangiert auf Relegationsplatz 16 drei Punkte vor dem 1. FC Nürnberg, der bei Bayer Leverkusen 0:2 (0:0) verlor.

In Augsburg waren Philipp Max (29./59.), Marco Richter (53./68.), Rani Khedira (11.) und Andre Hahn (18.) für die bayerischen Schwaben erfolgreich. Die Stuttgarter hinterließen einen erschreckend schwachen Eindruck, Trainer Markus Weinzierl gerät beim VfB immer mehr unter Druck. Für Bayer trafen der Argentinier Lucas Alario (61.) und Kevin Volland (86.) gegen den Club.

Mainz bleibt der Bundesliga erhalten

Der FSV Mainz 05 bezwang Aufsteiger Fortuna Düsseldorf 3:1 (1:1) und machte damit den Klassenerhalt perfekt. Jean-Philippe Mateta schoss die Rheinhessen nach 36 Sekunden in Führung. Dodi Lukebakio (19.) glich für die Elf von Trainer Friedhelm Funkel aus, vergab allerdings einen Handelfmeter (58.). Karim Onisiwo (67.) und erneut Mateta (87.) brachten den Sieg für den FSV unter Dach und Fach.

Komplettiert werden die Samstagsspiele der 30. Runde mit zwei weiteren Partien am Abend. Um 18.30 Uhr (Sky) treffen Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig aufeinander. Es folgt um 20.30 Uhr (Eurosport-Player) das Duell zwischen Schalke 04 und der TSG Hoffenheim. /