Celtic Glasgow gegen RB Leipzig live im TV & Stream

4. Spiel der Gruppenphase: RB Leipzig trifft in Gruppe B auf Celtic Glasgow. Alle Infos zu TV-Termin, Ticker & Livestream.

Europa League: RB Leipzig ist am Donnerstagabend zu Gast bei Celtic Glasgow

Europa League: RB Leipzig ist am Donnerstagabend zu Gast bei Celtic Glasgow

Foto: pa

4. Spieltag in der Europa League: Am Donnerstagabend (8. November, Anstoß 21 Uhr) ist der RB Leipzig zu Gast bei Celtic Glasgow. Nach holprigem Saisonstart ist RB Leipzig spätestens nach dem souveränen 2:0-Heimsieg am letzten Spieltag gegen Celtic Glasgow in der neuen Spielzeit angekommen.

Europa League 2018/19 - Spielplan, Gruppen & Termine

Mit einem Auswärtssieg in Glasgow und etwas Schützenhilfe von Salzburg kann die Rangnick-Elf am Donnerstag bereits das Ticket für die k.o.Runde buchen.

Celtic Glasgow gegen RB Leipzig: Alle Infos zur TV-Übertragung

Das Spiel Celtic Glasgow gegen RB Leipzig wird live im Free-TV ausgestrahlt. RTL Nitro überträgt die Partie am Donnerstagabend (8. November). Los geht es mit der Vorberichterstattung "Countdown" um 20.15 Uhr. Im Studio moderiert Laura Wontorra zusammen mit dem Experten Roman Weidenfeller. Um 21 schaltet Nitro live zur Partie in die Commerzbank-Arena in Frankfurt.

Neben der TV-Übertragung des Spiels bietet die RTL auch einen Live-Stream an, mit dem die Partie auf mobilen Endgeräten wie Smartphones, Tablets oder Laptops verfolgt werden kann. Der Livestream ist zu erreichen über tvnow.de

Europa-League-Spiel der Leipziger im Liveticker

Fußball-Interessierte können die Partie auch via Liveticker verfolgen. Wir bieten Ihnen alle Höhepunkte des Europa-League-Gruppenspiels. Ob Tor, Ecke, Freistoß, Elfmeter oder Foul - der Liveticker informiert Sie topaktuell darüber, was im Stadion gerade passiert.

>>> Hier geht es zum Liveticker: Celtic Glasgow vs. RB Leipzig

Lesen Sie auch:

Pläne für Superliga - Bayern prüfte Bundesliga-Ausstieg

Pal Dardai – „Lieber dreckig und dafür drei Punkte“

Bundesliga macht international weiter Boden gut

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.